Der hochpräzise IC mit Dual-Analog-Ausgang ermöglicht es, zwei unterschiedliche Eingangssignale unter Verwendung eines ICs zu erfassen.

Der hochpräzise IC mit Dual-Analog-Ausgang ermöglicht es, zwei unterschiedliche Eingangssignale unter Verwendung eines ICs zu erfassen.ZMDI

Er ermöglicht es, zwei unterschiedliche Eingangssignale, wie zum Beispiel ein Drucksignal mit Hilfe einer Widerstandsbrückenschaltung und die Temperatur mittels eines externen Temperaturfühlers (Diode oder PTC-Widerstand (Positive Temperature Coefficient)) unter Verwendung eines ICs zu erfassen. Optional misst der IC die Temperatur der Widerstandsbrücke, entweder extern oder mit einem integrierten Temperatursensor zur Kompensation von Offset, Gain und Temperaturabhängigkeit bis zur zweiten Ordnung und Nichtlinearitäten bis zur dritten Ordnung. Für das Signal vom externen Temperaturfühler werden Offset, Gain und Nichtlinearität ebenfalls bis zur zweiten Ordnung digital korrigiert. Diese digitalen Korrekturen werden von einem 16-Bit-RISC-Microcontroller mithilfe von Koeffizienten und Einstellungen, die auf einem integrierten EEPROM gespeichert sind, durchgeführt. Verschiedene programmierbare Konfigurationen der beiden analogen Ausgänge ermöglichen beispielsweise das gleichzeitige Abrufen beider Messergebnisse oder die Generierung zweier (normal und antivalent) Komplementärsignale vom Brückensensor zur Kontrolle der korrekten Übertragung des Messwertes vom Sensor zur Verarbeitungseinheit.

Der ZSSC3154 erlaubt eine digitale One-Pass-End-of-Line-Kalibrierung und eine integrierter Detektion defekter Chips und ermöglicht so eine komplett automatische und hocheffiziente Massenproduktion unter Verwendung von unkalibrierten Sensorelementen. Erhältlich ist der Schaltkreis als Chip oder in einem QFN32-Kunststoffgehäuse von 5 x 5 mm2, das die JEDEC-Norm erfüllt. Qualifiziert ist er gemäß der AEC-Q100 Automobilelektronikstandards für einen Betriebstemperaturbereich zwischen -40 und +125 °C qualifiziert.