Die Vorstellung der CMICs ist das Ergebnis der Übernahme von Silego Technologies, Marktführer bei konfigurierbaren Mixed-Signal-ICs, durch Dialog Semiconductor Ende 2017. Der nichtflüchtige Speicher (NVM) der Schaltkreise lässt sich während der System-Herstellung, also wenn der IC bereits auf der Platine verbaut ist, programmieren. Dies erhöht die Flexibilität während der Herstellung, da sich zusätzliche Funktionalitäten unkompliziert in der Produktionslinie hinzufügen lassen.  Der NVM ist für 1000 Lösch- und Schreibzyklen ausgelegt. SLG46826 enthält zusätzlich 2 kBit EEPROM-Emulationsspeicher, wodurch das kundenspezifische Design auf I2C-kompatible, serielle EEPROMs verzichten kann. Der EEPROM-Speicher unterstützt die Speicherung von Konfigurations-Daten für Backups, Checksummen oder einer Seriennummer.

Kontinuierliche Signalüberwachung

Die Schaltkreise SLG46826 und SLG46826 der Green-Pak-Familie von Dialog-Semiconductor lassen sich während der Systemherstellung nachträglich konfigurieren.

Die Schaltkreise SLG46824 und SLG46826 (im Bild) der Green-Pak-Familie von Dialog Semiconductor lassen sich während der Systemherstellung nachträglich konfigurieren. Dialog Semiconductor

Untergebracht sind die CMICs in 2,0 × 3,0 mm² großen 20-Pin-STQFN-Gehäusen. Beide Bausteine verfügen über analoge und digitale Ressourcen mit geringem Stromverbrauch wie analoge Komparatoren (ACMPs), eine interne Spannungsreferenz, Power-On-Reset sowie Multifunktions-Makrozellen. Für den Betrieb beider Analogkomparatoren fallen nur 2,5 µA bei kontinuierlicher Überwachung externer Signale an. Der Oszillator mit 2048 kHZ verbraucht im aktiven Zustand nur wenige 100 nA, sodass er sich gut für Watchdog-Timer-Anwendungen oder andere Designs eignet, die einen langsamen Oszillator benötigen, der kontinuierlich in Betrieb ist. Auch der Power-On-Reset-Block arbeitet kontinuierlich, wodurch sichergestellt ist, dass das Gerät für jede Leistungsrampe korrekt initialisiert wird und bei 3,3 V Versorgungsspannung nur 100 nA Strom aufnimmt. Beide Schaltkreise lassen sich mit zwei Bereichen an Versorgungsspannungen betreiben: 2,5 V bis 5 V (VDD) und 1,8 V bis 5 V (VDD2). Der Betriebstemperaturbereich liegt bei -40 °C bis 85 °C.

Für die Systementwicklung mit Green-Pak-Bausteinen stellt Dialog Semiconductor eine kostenlose Entwicklungssoftware zur Verfügung, die weder umfangreiche Kenntnisse bei Programmiersprachen noch bei Compilern voraussetzt. Der Nutzer kann sein Systemdesign auf der grafischen Oberfläche innerhalb weniger Minuten erstellen und konfigurieren. Zusätzlich stehen drei unterschiedliche Entwicklungsboards für schnelles Prototyping bis hin zur Pro-Variante mit Signal- und Logikgeneratoren sowie Logikanalysator zur Verfügung.