Von Melexis wird jetzt der MLX90615 in den Markt eingeführt, ein intelligentes Infrarotthermometer in dem äußerst kleinen TO-46-Gehäuse, das gemeinhin für Ohrenthermometer verwendet wird.

Das Fühlelement ist ein Siliziumchip mit einer dünnen, mikroskopisch kleinen Membran, die von der Infrarotstrahlung des Messobjektes erwärmt wird. Ein auf Maß gebauter Signalaufbereitungschip verstärkt und digitalisiert die minimalen Spannungen, die von den Thermoelementen der Membran des Sensors erzeugt werden, und errechnet die Objekttemperatur unter Benutzung von im Werk eingestellten Kalibrierungsparameter, die im Chip selber gespeichert sind.

Die digital umgewandelte Temperatur wird linearisiert und von der Raumtemperatur bereinigt. Im Signalverarbeitungschip ist ein Verstärker, ein 16-bit-AD-Wandler und einen DSP untergebracht. Er ist für Temperaturmessbereich von –40 °C bis 85 °C und einen noch breiteren Objekttemperaturbereich von –40 °C bis 115 °C bei ständiger Temperaturauflösung von 0,02 °C geeignet. Der IC bietet eine Absolutpräzision von ± 0,1 °C im wichtigen Temperaturbereich von 36 °C bis 39 °C. Er wird mit 3 V versorgt und nimmt weniger als 1 mA im normalen Einsatz auf. Der Messfühler hat einen energiesparenden „Schlafmodus“, in dem der Stromverbrauch bis auf 2 µA fallen kann.

512ei1108