Das Punkt-zu-Punkt-Positionieren oder Drehzahlregeln beliebiger Motoren übernimmt das Modul. Über einen analogen Ausgang regelt es die Drehzahlvorgabe für handelsübliche Motorenendstufen mit ±10 V Eingang. Das Modul benötigt eine Spannungsversorgung zwischen 12 bis 30 V und verfügt über zwei Endschaltereingänge. Die Konfiguration und Sollwertvorgabe erfolgt über eine busfähige RS232-Schnittstelle. Motorseitig benötigt man einen beliebig auflösenden inkrementalen Winkelekoder. Ein Befehlsinterpreter ist bereits integriert.