Bildergalerie
Für die Manuelle Montage ist ein integratives System aus Produktionssystem, Montagearbeitsplätzen und IT-Systemen nötig, das aktuellen Themen wie der Wandlungsfähigkeit der Fabrik entsprechend Rechnung trägt.
Beispiel eines Einzelarbeitsplatzes: Neben den funktionalen Produktdetails sorgen auch ergonomische Gesichtspunkte für eine hohe Motivation der Mitarbeiter.
Die Avero-Arbeitsplätze sind auch ESD-tauglich, da sie über leitfähige Oberflächen und Bauteilverbindungen verfügen.

Das Arbeitsplatzsystem Avero von Bott schafft die Voraussetzungen in der Fertigung, um den Herausforderungen an eine zeitgemäße und effiziente manuelle Montage gewachsen zu sein. Avero unterstützt einen flexiblen Materialfluss und kurze Rüstzeiten. Zudem hilft es dabei, das 5S-Prinzip umzusetzen. Das japanische Produktionskonzept 5S-Prinzip hat zum Ziel, die Arbeitsplätze so zu gestalten, dass die Arbeit zügig und störungsfrei ablaufen kann. Das Suchen nach Material und Werkzeug ist ebenso zu vermeiden wie überflüssig lange Transportwege und Wartezeiten. Ein sauberes und ordentliches Umfeld ist die wichtigste Grundlage für Qualitätsarbeit. Die Arbeitsflächen, Ablagen und Tablare sind stufenlos und ohne Werkzeug verstellbar. Alle Bauteile lassen sich ergonomisch ausrichten und schonen langfristig die Gesundheit des Mitarbeiters. Schwenkrahmen positionieren Werkzeug und Material in den äußeren Greifbereichen links und rechts vom Mitarbeiter ergonomisch günstig.

Eingebettete Produktions-IT

Bei Avero von Bott handelt es sich um ein offenes System, das nach einem modularen Prinzip aufgebaut ist. Es lässt sich jederzeit anpassen und erweitern. Werkzeuge und Vorrichtungen lassen sich einfach integrieren, beispielsweise Elemente der Produktions-IT zur Prozessabsicherung in der Fertigungslinie. Jedoch  erfordern intelligente Tools der Produktions-IT eine einfache Adaption am Montagearbeitsplatz und eine sichere Handhabung. Nur so lässt sich ein Arbeitsplatz zum Datenempfänger und zum Ort der Dateneingaben mit zahlreichen Endgeräten und Werkzeugen gestalten. Sei es eine intelligente Werkerführung durch eine Pick-to-Light-Anbindung oder die Anzeige von Dokumenten und Zeichnungen, die einfache Steuerung des Fertigungsprozesses sichert ein höchstes Maß an Effizienz.

Um dies zu erreichen, arbeitet Bott eng mit Armbruster Engineering zusammen. Der Dienstleister plant Montageprozesse, rüstet Montageanlagen aus, betreibt und wartet diese. Zum Einsatz kommt dabei die proprietäre Elam-E4-Plattform als praxisbewährtes MES-System zur Montagesteuerung, Prozessüberwachung und lückenlosen Rückverfolgbarkeit. So bedürfen die intelligenten Tools der Produktions-IT einer einfachen Adaption am Montagearbeitsplatz und einer sicheren Handhabung. Dafür sorgen ein übersichtliches Kabelmanagement und eine Infrastruktur mit Energie-, Medien- und Datenleitungen.

Offenheit zur Adaption

Entscheidend für den Nutzwert von Avero ist das modulare Prinzip. Dadurch ist es möglich, Werkzeuge, Vorrichtungen oder IT-Komponenten nahtlos zu adaptieren. Einzel-, Mehrarbeitsplätze, Montage- und Transportlinien oder mobile Systeme lassen sich bereits aus nur wenigen Bauteilen konfigurieren. Bott ermittelt den individuellen Bedarf, berät umfassend bei der Konzeption des Arbeitsplatzes und plant die Einrichtung zunächst dreidimensional. Avero lässt sich durch seine modulare Konzeption auch im Nachgang flexibel anpassen oder erweitern.

Die eigens konzipierte Verbindungstechnik ermöglicht die Kombination von Serienteilen aus Stahl mit Baugruppen aus Aluminiumprofilen sowie das einfache Anbringen des Equipments. Gleichteile des Arbeitsplatzsystems Avero und der Betriebseinrichtung Cubio unterstützen die Standardisierung im Betrieb. Ein einheitliches Schließsystem bietet weitere Anreize. Ob klassisch mit Cubiokey oder elektronisch durch Cubio-PIN, das Arbeitsplatzsystem Avero lässt sich jederzeit in die Schließanlage einer Be-triebseinrichtung von Bott einbinden. Perfo schafft systematische Ordnung am Arbeitsplatz. Die Perfo Lochwände können mit Werkzeughaltern und zusätzlichen Ablagen bestückt werden. Bott bietet verschiedene Leuchten für die Avero-Arbeitsplätze an. Dazu gehören auch Lupenleuchten für Kontrolltätigkeiten.

Einen hohen Stellenwert genießt dabei die Ergonomie: Mit verstellbaren Arbeitshöhen, neigbaren, drehbaren und schwenkbaren Elementen sorgt Avero für schonende Arbeitsabläufe. Eine optionale Werkerführung sichert stressfreies Arbeiten, indem sie Arbeitsinhalte der Qualifizierung des Werkers anpasst. Neben den funktionalen Produktdetails sichert die Berücksichtigung ergonomischer Gesichtspunkte bei der Planung eines Arbeitsplatzes die Basis für das anhaltende Wohl der Mitarbeiter. Ein vergrößerter Aktionsradius und vielseitige Arbeitsinhalte stärken jede Motivation. Die Gestaltung einer angenehmen Atmosphäre runden gute Arbeitsbedingungen ab.

ESD-tauglich

In der modernen Elektronikfertigung sind ESD-Arbeitsplätze unverzichtbar. An einem Avero-Arbeitsplatzsystem sind sämtliche Werkzeuge und Vorrichtungen über die leitfähigen Oberflächen und Bauteile miteinander verbunden. Alle ESD-Produkte des Herstellers entsprechen der Norm IEC 61340-5-1. Das Angebotsprektrum reicht dabei von Lagerschränken im Wareneingang über Transportwagen oder Transportlinien zwischen Arbeitsplätzen bis zu Bereitstellungswagen oder Materialzuführungsregalen. Bott bietet ESD-Schutz für die gesamte Materialflusskette aus einer Hand: von der Beratung über die Lieferung der ESD-gerechten Einrichtung bis zur Erstellung von Abnahme- und Prüfprotokollen sowie Auditberichten.

Auf der Messe SMT Hybrid Packaging 2015 in Nürnberg stellte Bott ein Andocksystem an der Fertigungslinie vor. Ein Bereitstellungswagen überbrückt mehrere Linien oder Inseln miteinander. Ein fahrbares Fifo-Regal sichert den zügigen und strukturierten Nachschub des in der Produktion benötigten Materials. Am Avero-Arbeitsplatzsystem lassen sich Komponenten und Werkzeuge aller Art leicht integrieren. Das wird am Beispiel eines Rework-Einzelarbeitsplatzes mit Löt- und Endlötgeräten des Lötsystemeherstellers Ersa deutlich.