Morgan-Rekofa: Sei es Fast Ethernet, Videosignale, Schweißstrom, 24-V-Spannungsversorgung und Medien wie Luft, Kühlwasser oder Klebstoff – der modular aufgebaute Drehverteiler kombiniert alles in einem Gehäuse. Durch den Wegfall der Winkeleinschränkung der sonst notwendigen Schleppketten rotiert die letzte Roboterachse nun endlos in beide Richtungen. Der Drehverteiler spart die regelmäßigen Wartungskosten der Schleppleitungen, auch Beschädigungen am Roboter werden vermieden. Zudem entfällt die Rückbewegung der Achse. Die einmaligen Mehrkosten im Vergleich zur Schleppkette amortisieren sich in der Regel innerhalb eines Jahres. Unabhängig davon sind viele Bewegungen erst durch die endlose Rotation möglich. Die Drehverteiler lassen sich über ISO-Flansche befestigen und existieren kraftübertragend bis zum Werkzeug oder mit Hohlwelle.