Robuste Mechanik für die Meldungsanzeige kennzeichnet das universell einsetzbare Meldegerät ’FSM 10‘. Zehn großflächige, fluoreszenzgelbe Fallklappenelemente signalisieren aktuelle Meldezustände klar erkennbar und speichern diese bei Ausfall der Versorgungsspannung permanentmagnetisch. Jedes Fallklappenelement verfügt zusätzlich über eine Leuchtdiode zur Anzeige des Meldezustandes, z. B. quittierte, unquittierte oder neue Meldung. Frei zuordnen lassen sich Tastenfunktionen wie Quittung, Lampentest, Hupenreset oder Drucken, sechs Funktionseingänge und vier Relais-Ausgänge. Ein nicht flüchtiger History-Speicher protokolliert Meldeabläufe mit 5 ms Auflösung.


Für die Vernetzung steht eine CAN-Bus-Schnittstelle bereit. Damit lassen sich z. B. mehrere parallele Meldeeinheiten gemeinsam quittieren oder einem Lampen-/Funktionstest unterziehen, über MFW-Fernwirktechnik z. B. SMS-Störmeldungen auf Handy weiterleiten, oder Meldungen per SMS quittieren.