Die QM-Netzteile von TDK-Lambda eignen sich in Medizingeräten, in der Prüf- und Messtechnik, in Sendeanlagen sowie auch in Anwendungsbereichen der Kommunikation und erneuerbare Energien.

Die QM-Netzteile von TDK-Lambda eignen sich in Medizingeräten, in der Prüf- und Messtechnik, in Sendeanlagen sowie auch in Anwendungsbereichen der Kommunikation und erneuerbare Energien. TDK Lambda

TDK-Lambda stellt die modulare Netzteilserie QM vor. Mit einem Weitbereichseingang (90 bis 264 VAC, 47 bis 440 Hz) liefert das QM-Netzteil bis zu 1200 W; im Eingangsbereich 150 bis 264 VAC kommt es sogar auf 1500 W Gesamtausgangsleistung. Es stehen bis zu 16 Ausgänge zur Verfügung – mit Nennspannungen zwischen 2,8 V und 52,8 V. Weitere, höhere Spannungen sind in Vorbereitung. Die Nennleistung der einzelnen Ausgangsmodule erstreckt sich von 120 W – mit Einzel- oder Doppelausgang – bis hinauf zu 1200 W.  Die Module arbeiten bei Umgebungstemperaturen zwischen -20 und +70 °C, oberhalb von 50 °C mit einem Derating von 2,5 % pro °C. Die Geräteabmessungen sind bei kompakten 176 × 63,3 × 270 mm³ das Gewicht zwischen 2,6 und 3,1 kg, je nach Modulkonfiguration. Die Geräte haben eine siebenjährige Garantie.

Neben den Leistungsmodulen für die Ausgänge steht optional auch ein Standby/Signal-Modul zur Verfügung, das bis zu zwei Hilfsspannungen bereitstellt (5 V und 12 V mit jeweils bis zu 2 A), das EIN/AUS-Schalten des Gerätes (unit inhibit/enable) über ein Logik-Signal ermöglicht und ein AC-Good-Signal bereitstellt.  Alle Ausgangsmodule verfügen standardmäßig über die Signalanschlüsse „module good“, „module inhibit“ sowie Remote-Sense (Remote-Sense nicht bei DH-Modulen mit Doppelausgang).

Der Wirkungsgrad der QM-Netzteile von bis zu 91 % sorgt für weniger Verlustleistung und ermöglicht so den Einsatz von Lüftern mit geringer Drehzahl. Dies wiederum führt zu weniger Geräuschbelästigung zum Beispiel für Patienten und Betriebspersonal; der Schallleistungspegel beträgt 44,3 dBA bei Raumtemperatur und 45,3 dBA bei 50 °C (Messung entsprechend BS EN ISO 3744:2010). Zudem saugen die langsamer drehenden Lüfter weniger Staub und Schmutz in die Netzteile und erhöhen dadurch die Zuverlässigkeit der Geräte.

Mit einer Isolationsspannung von 4000 VAC zwischen Ein- und Ausgang (2 x MoPPs), 1500 VAC zwischen Eingang und Masse (1 x MoPP) und 1500 VAC zwischen Ausgang und Masse (1 x MoPP) ist die Serie für Medizinausrüstungen mit BF-Klassifizierung geeignet. Auf der Electronica 2016: Halle A2 Stand 205.