Der 3-Achsen-Industrie-Gyro hat Abmessungen von 4 mm x 4 mm x 0,9 mm.

Der 3-Achsen-Industrie-Gyro hat Abmessungen von 4 mm x 4 mm x 0,9 mm.InvenSense

Durch seinen Erfah­rungsschatz in der Massenproduktion ist Invensense in der Lage, leis­tungs­fähige, zuver­lässige, stromsparende und preis­günstige Sensoren für indus­trielle Anwen­dungen anzubieten, die ultragenaue Posi­tions- und Überwachungsinforma­tionen liefern. Jetzt hat das Unternehmen mit dem MPU-3300 das welt­weit erste monolithisch inte­grierte 3-Achsen-Gyroskop für den Einsatz im Industriemarkt vorgestellt. Die voll­ständig inte­grierte Schal­tung ist dadurch zehnmal kleiner als herkömm­liche Industrie-Gyroskope. Im Vergleich zu drei diskreten Gyroskopen wird dadurch ein wesent­lich kleineren Achsenversatz erzielt.

Invensense sieht sich als Nr. 5 im Markt.

Invensense sieht sich als Nr. 5 im Markt.Invensense

Der MPU-3300 bietet zudem ein um über 100 % geringeres Rauschen als alter­native Lösungen und ermög­licht dadurch hoch ­genaue Messungen in kritischen indus­triellen Anwen­dungen. Mit einer Grund-Instabilität von nur 15 Grad pro Stunde eignet sich das Bauelement für eine Vielzahl indus­trieller Anwendung, darunter Lage- und Richtungsreferenzsysteme (AHRS, Attitude and Heading Reference System), die eine extrem hohe Stabi­li­tät erfor­dern. AHRS-Systeme werden in Flugzeugen, Robotern und sonstigen Anwen­dungen einge­setzt, in denen die Orientierung eines Geräts bestimmt werden muss. Die Leistungsaufnahme des ICs beträgt weniger als 10 mW.

Blockdiagramm des Gyroskops MPU-3300.

Blockdiagramm des Gyroskops MPU-3300.

Das Bauelement ist werksseitig kali­briert, in einem QFN-Gehäuse mit den Abmessungen 4 mm x 4 mm x 0,9 mm untergebracht und für den Betriebs­tem­pe­ra­tur­bereich -40…+105 °C aus­ge­legt. Inner­halb dieses Tempe­ratur­bereichs ist die Emp­find­lich­keit bis auf ±2 % konstant­ und die Zero-Rate-Ausgangs­schwankung beträgt nur ±0,14 dps/°C. Das Rauschen ist mit 0,005 dps/√Hz signi­fi­kant geringer als bei anderen Indus­trie-Gyroskopen, die Werte von 0,01 bis 0,03 dps/√Hz aufweisen. Zudem enthält der IC 16-Bit-A/D­-Wand­ler, program­mier­bare Digitalfilter, einen internen Tempe­ratur­sensor, eine SPI- und eine I2C-Schnitt­stelle – und das bei einer Strom­auf­nahme von nur 3,6 mA.