Der bislang vor allem auf Verpackungsmaschinen spezialisierte Steuerungshersteller Elau, Marktheidenfeld, öffnet sich mit einer neuen skalierbaren Steuerungsgeneration jetzt allen Maschinen in der Konsumgüterindustrie. Damit kann das Unternehmen nun Motion Logic Control-Lösungen für Produktionsmaschinen, Verpackungsmaschinen und Roboter gleichermaßen liefern. Das Einstiegsmodell PacDrive C 200 soll dabei preislich mit jeder SPS konkurrieren können, leistungsmäßig aber bis zu acht Servoachsen steuern. Neben der Hardware sind es jedoch vor allem Software-Funktionen, die Maschinenbauern Einsparungen von bis zu 50 % bringen. Der OEM kann hier auf einer vorgefertigten, leicht erweiterbaren Programmstruktur aufsetzen und viele fertige
Funktionsbausteine einsetzen. Außer der C200 bringt Elau drei weitere Steuerungen auf den Markt: C 400 repräsentiert leistungsmäßig die Mittelklasse und kann maximal 16 Achsen synchronisieren. Die obere Ebene stellt das Flaggschiff C 600 für bis zu 99 Servoachsen dar. Zusätzlich wurde eine erste PC-basierte Steuerung mit Windows XP entwickelt.