Der extrem weite Anschluss-Spannungsbereich von 60 … 460 V~ oder DC 90 … 790 V= macht den MotorControi unempfindlich gegen Netzschwankungen. Ableitströme unter 3,5 mA und ein von KIMO neu entwickeltes IGBT-Ansteuerverfahren sichern Grenzwert A und B (öffentliche Netze und Gebäude) EMV für Störaussendungen auch ohne abgeschirmte Leitungen. Für die Störfestigkeit der Geräte sind die Grenzwerte der 2. Umgebung (Industriebetriebe / Klasse A) ausgeführt. Im Betrieb wird bei Oberlast und Übertemperatur nicht einfach abgeschaltet, sondern durch eine automatische Drehzahlregelung auf die maximale zur Verfügung stehende Leistungsabgabe zurückgeregelt, wodurch sich die Verfügbarkeit weiter erhöht. Eine neu entwickelte Zwischenkreisregelung sorgt im generatorischen Betrieb oder bei Netzausfall für ein geführtes Abbremsen des Antriebs. Interne Stromgrenzen schalten das Gerät nicht ab, sondern leiten eine Ausgleichsregelung ein, die der Ursache des Oberstroms gegensteuert. Obwohl sich der robuste Frequenzumrichter MotorControl gerade für den extremen Industrieeinsatz eignet, muß der Anwender nicht auf Komfort verzichten. Steckbare Optionen und Steueranschlüsse gestalten den MotorControl servicefreundlich und lassen ihn mit den wachsenden Anforderungen mitwachsen. Geringe Störabstrahlungen vermeiden aufwendige Verdrahtungen und Montagen in Schaltschränken und -räumen. Eine einfache Inbetriebnahme (Kurzbeschreibung auf dem Gehäusedeckel) mit einer Handvoll Parametern setzt keine spezielle Schulung, EDV-Ausrüstung oder Software voraus, sondern kann mit einfachen Werkzeugen, die weltweit zur Verfügung stehen, durchgeführt werden. Ein robustes Gehäuse und gute Anschlussmöglichkeiten sorgen für hohe Akzeptanz im rauhen Einsatz an der Maschine, im Produktionsbetrieb oder in der Industrie. Der Frequenzumrichter MotorControi ist mit dem Ziel „simple but best“ entwickelt worden.