Ein einzelnes V7-Mini-FPGA-Modul der Baureihe proFPGA.

Ein einzelnes V7-Mini-FPGA-Modul der Baureihe proFPGA.Pro Design

Die Produktfamilie proFPGA von Pro Design richtet sich an Kunden, die eine kosteneffektive und leistungsfähige FPGA-basierte Prototyping-Lösung für SoC-Design-Validierung, Systemintegration und Pre-Silicon-Softwareentwicklung benötigen, um die Entwicklungszeiten erheblich zu verkürzen. Sie besteht aus einem Motherboard, verschiedenen FPGA-Modulen mit der Virtex-7-Technologie von Xilinx, einem Satz von Interconnect-Boards und -Kabeln, sowie einer Anzahl von standardmäßigen Tochterkarten für dedizierte Funktionseinheiten (zum Beispiel DDR3 Memory-Boards und High-Speed Interface-Boards wie PCIe, USB 3.0, Gigabit-Ethernet und so weiter) und einer umfangreichen Software mit kundenorientierten Funktionen und nutzerfreundlicher Bedienung.

Das erstmals auf der DAC 2013 gezeigte proFPGA V7-Mini-FPGA-Modul erweitert die Produktfamilie. Der Nutzer kann abhängig von seinen Anforderungen zwischen verschieden V7-Mini-FPGA-Modulen wählen, welche mit unterschiedlichen Xilinx Virtex-7-Bausteinen wie XC7VX330T, XC7VX485T, XC7V585T oder XC7VX690T bestückt sein können und sich unter anderem in Kapazität, Anzahl, Geschwindigkeit der seriellen Mega-Gigabit-Transceiver (MGTs) und vor allem im Preis unterscheiden.

Ein einzelnes Modul verfügt über eine Kapazität von bis zu 4,2 Millionen ASIC-Gattern und bis zu vier FPGA-Module können auf dem proFPGA Motherboard aufgesteckt und untereinander verbunden werden. Zudem kann das V7-Mini-Modul auch in Verbindung mit den bereits verfügbaren Systemen, Tochterkarten und Softwarepaketen aus der gleichen Produktfamilie kompatibel verwendet werden.

Ein proFPGA-Motherboard eignet sich für die Aufnahme von bis zu vier FPGA-Modulen.

Ein proFPGA-Motherboard eignet sich für die Aufnahme von bis zu vier FPGA-Modulen.Pro Design

„Wir sind äußerst erfreut über den Erfolg, den wir bisher mit unserer neuen proFPGA Produktlinie erzielt haben. Wir haben das Produkt erst Ende letzten Jahres in den Markt eingeführt und konnten bereits 4 der Top 10 Halbleiterhersteller als Kunden  für unser komplett neues Produkt gewinnen und das in nur 6 Monaten. Das zeigt uns, dass die Kunden das modulare und flexible Produktkonzept gepaart mit höchster Systemgeschwindigkeit vollumfänglich akzeptieren. Das proFPGA V7 Mini FPGA Modul ist nun der nächste Schritt um unser Produktportfolio zu erweitern, damit noch mehr Nutzer von der proFPGA-Lösung profitieren können und diese in weiteren Anwendungen einsetzen können“, sagt Gunnar Scholl, CEO von Pro Design.

Das proFPGA V7-Mini-FPGA-Modul bietet mit seinen acht Erweiterungssteckplätzen bis zu 774 frei verfügbare Nutzer-I/Os. Zudem kann der Nutzer über diese Erweiterungssteckplätze weitere Tochterkarten wie beispielsweise DDR3-Speicher, USB 3.0-, DVI-, SATA-, PCIe-Schnittstellen hinzufügen.

Ein Highlight und Differenzierungsmerkmal des V7-Mini-FPGA-Moduls ist neben dem Preis, die Verfügbarkeit von weiteren seriellen Hochgeschwindigkeitstransceivern der Virtex-7-FPGAs. Die verwendeten FPGAs bieten bis zu 36 MGT, welche zum Beispiel dazu genutzt werden können, um Schnittstellen wie PCIe Gen 3 zu testen und mit einer überaus hohen Datendurchsatzrate von bis zu 13,1 Gbit/s zu verifizieren.