Multi-Pixel-Sensor

Aufgaben in der Qualitätskontrolle, Anwesenheitsanfrage oder Vollständigkeitsbestimmung sind so komplex, dass sie in der Vergangenheit meistens mit einer Vielzahl von optischen Sensoren oder einem Bildverarbeitungssystem durchgeführt wurden, obwohl diese Lösungen platz- und kostenintensiv ist. Einen neuen, sehr kostengünstigen Lösungsansatz stellt Turck mit dem Banner-System „Presence-Plus“ vor.
Die Arbeitsweise des Systems ist denkbar einfach: Presence Plus ordnet jedem der 512 x 384 Pixel, die von der Kamera erfasst werden, entweder den Wert „hell“ oder „dunkel“ zu. Die Zahl der hellen (oder wahlweise dunklen) Pixel ist ein Maß dafür, ob das gerade betrachtete Objekt die Prüfung besteht oder nicht.
Die Unterscheidungsgrenze zwischen „gut“ und „schlecht“, und wann ein Pixel hell oder dunkel ist, sowie erforderliche Toleranzwerte werden über einen Controller im Taschenrechner-Format anwenderseitig eingestellt. Der Controller kann bis zu vier Unterscheidungskriterien speichern und in das Kamerasystem überspielen. Somit können mehrere Sensoren in gleicher Weise eingestellt oder ein System anhand der einmal eingestellten Kriterien an wechselnde Produkte angepasst werden.

Intermadox
A-1170 Wien, Josef-Moser-Gasse 1
Tel. (01) 486 15 87-0
imax.office@intermadox.at
www.turck.com