Die neu vorgestellte Version 7.10 der IAR Embedded Workbench für ARM bietet Multicore-Debugging-Funktion und automatische NEON-Vektorisierung für ARM Cortex-A-Entwicklungen.

Die neu vorgestellte Version 7.10 der IAR Embedded Workbench für ARM bietet Multicore-Debugging-Funktion und automatische NEON-Vektorisierung für ARM Cortex-A-Entwicklungen.IAR Systems

Multicore-Anwendungen interagieren oftmals auf sehr komplexe Weise und sind daher besonders anspruchsvoll im Debugging. Die neue Multicore-Debugging-Funktion des C-SPY-Debuggers der IAR Embedded Workbench für ARM ermöglicht es Entwicklern, zwei oder mehr identische Cores, also ein Symmetrisches Multiprozessorsystem (SMP), oder auch zwei Cores mit verschiedenen Architekturen, oder ein Asymmetrisches Multiprozessorsystem (AMP), gleichzeitig und innerhalb einer einzigen Entwicklungsumgebung zu debuggen. Auf diese Weise lassen sich Programmfehler in der Entwicklung erheblich schneller aufspüren.  

Für Entwickler von Anwendungen basierend auf den ARM-Cortex-A-Prozessoren, insbesondere für Multimedia- und Signalverarbeitungsapplikationen, ist die Unterstützung von Neon-Vektorisierung ganz entscheidend für eine Top-Performance. ARM Neon ist eine von ARM entwickelte SIMD (Single Instruction Multiple Data) -Architekturerweiterung. Diese ist im ARM-Prozessor implementiert, verfügt jedoch über eigene Ausführungskanäle und Register. Durch die Möglichkeit, den Code automatisch zu vektorisieren, können Entwickler eine schnellere Reaktionszeit der Anwendung erzielen, die Batterielaufzeit der Anwendung verlängern und den allgemeinen Anforderungen im Markt nach niedrigem Stromverbrauch und niedrigen Kosten begegnen.