Das Digital-Multimeter DM285 ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet. Dadurch können Techniker technische Probleme – beispielsweise in einem Schaltschrank –schneller lokalisieren.

Das Digital-Multimeter DM285 ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet. Dadurch können Techniker technische Probleme – beispielsweise in einem Schaltschrank –schneller lokalisieren. Flir Systems

Die beiden Multimeter von Flir, DM166 und DM285 (Bild), sind mit Lepton-Wärmebildkamerakernen ausgestattet. Das leistungsstärkere Modell DM 285 verfügt über die IGM-Technik und misst Temperaturen bis 400 °C. Es hat einen integrierten Speicher für Messwerte und Bilder; es kann zudem via WLAN zur Datenerfassung, Datenweitergabe und Berichterstattung kommunizieren. Die Stromzange Flir CM275 hat einen Bildschirm, der die Wärmeabstrahlung elektrischer Störstellen anzeigt. Dadurch können Elektriker Probleme schneller und sicherer lokalisieren. Die Stromzange hat einen Messbereich bis 600 A (AC/DC) und ist mit IGM und weiteren speziellen Messfunktionen ausgestattet. Der Bildschirm ist im Vergleich 40 % größer als beim Vorgängermodell. Die drei neuen Messgeräte mit Wärmebildkamera bieten Funktionen, mit denen Techniker elektrische und elektromechanische Systeme sowie HLK-Systeme besonders effizient prüfen und entstören können. Die Geräte mit Wärmebildsensoren visualisieren Wärmequellen. So werden Temperaturanomalien für die Techniker auf den integrierten Bildschirmen sichtbar. Inmitten von Kabelgewirr, komplexen Schaltschränken und zugesetzten Kondensatorschlangen leitet IGM die Anwender berührungsfrei, schnell und sicher zur gesuchten Problemstelle.

SPS IPC DRIVES 2017: Halle 7A, Stand 150