Beim Multiplexing steht grundsätzlich die Erhöhung der Bandbreite bestehender Glasfaserleitungen im Vordergrund. Die hier angewandte Technik (TDM) ermöglicht die kostengünstige und sichere Nutzung bestehender optischer Übertragungsstrecken mit doppelter Geschwindigkeit.


Der neue 2-Kanal-Multiplexer CMX-IG2 ist als Kanalkarte für das DWDM System FOMUX 3000 und auch als Standalone-Gerät verfügbar. Der Einsatz des Multiplexers CMX-IG2 im DWDM System FOMUX 3000 ermöglicht das Kombinieren von TDM- und DWDM-Technik. Diese Kombination stößt bei Netzbetreibern insbesondere vor dem Hintergrund der optimalen Ausnutzung von Glasfaser-Netzwerken auf großes Interesse. So können z.B. unter Verwendung zweier 4-Kanal ESCON-Multiplexer (z.B. FOMUX 1000) bis zu acht ESCON-Kanäle oder alternativ zwei Kanäle Gigabit Ethernet und/oder Fibre Channel auf einem Kanal zusammengefasst werden.


Für einen direkten Anschluss an DVVDM Systeme (z.B. FOMUX 3000) liefert PANDATEL die neue Multiplexerkarte mit integrierter ITU-Wellenlänge – so können Kosten gespart und Baugrößen reduziert werden. Als Einstiegsmodell für kleine Applikationen stellt der kombinierte Einsatz in einem speziellen 19″-Rahmen eine sehr kostengünstige Alternative dar. Durch die Kombination mit einer optional redundanten Spannungsversorgung ist die notwendige Ausfallsicherheit gewährleistet