Der Semiconductor Products Sector von Motorola baut seine Rolle bei der nächsten Generation von anwendungsorientierten Prozessoren für den Markt des mobilen Informationsaustausches mit zwei neuen DragonBall-Mikroprozessoren aus – dem DragonBall MXI und dem DragonB all Super VZ. Die DragonBall-Familie mit dem DraconBall MXI und dem Super VZ ermöglicht ein Leistungsprofil und eine Batterielebensdauer, welche in der Branche führend sind, die besten Daten ihrer Klasse aufweisen und die mobilen Eigenschaften von Organizern bis hin zu Multimediaanwendungen aufwerten. Der DragonBall MXI, das erste auf einem ARMO-Core basierende DragonBall-Produkt, adressiert drahtlos vernetzte, mobile Geräte, die den auf dem ARM920T-Core beruhenden Mikroprozessor mit Geschwindigkeiten bis zu 200 MHz ausreizen können. Darüber hinaus stellt der DragonBall MXI den ersten Anwendungsprozessor mit auf dem Chip integrierter BluetoothT1,1Unterstützuno, dar, der von einem Halbleiterhersteller angekündigt wurde. Der neue DragonBall Super VZ arbeitet bei einer Taktfrequenz von 66 MHz und bietet im Vergleich zu seinem bewährten Vorgänger, dem DragonBall VZ, mehr als die doppelte Leistungsfähigkeit. Dabei verbessert er auch noch den hohen Grad an Peripherieintegration, die quasi das Markenzeichen der DragonBallFamilie ausmacht. Der DragonBall Super VZ und der MXI wurden unter Berücksichtigung optimaler Skalierbarkeit, Flexibilität und verbesserter Konnektivität entwickelt und bieten auf Grund der Tatsache, dass ein hoher Anteil der weit verbreiteten Peripheriefunktionen für die Mobilkommunikation übernommen wurde, den reibungslosesten Übergang, von der 68K- auf die ARM-Architektur.