Bild: Gleichmann

Bild: Gleichmann

Der zum Vorgängermodell E910.56 vollständig abwärtskompatible und in einem 44-Pin-OFN-Gehäuse mit 9 mm Kantenlänge untergebrachte, nach AEC-Q100-qualifizierte E981.56 ist für einen Temperaturbereich von -40 bis +125 °C und einen Versorgungsspannungsbereich von 5,5 bis 18 V ausgelegt. Zudem erfüllt der Baustein alle Anforderungen der Automobilindustrie in punkto EMV und ESD.

Dank vier voneinander unabhängigen physikalischen Bustreibern für das Senden und Empfangen von Flexray-Botschaften lassen sich mit einem Sternkoppler bis zu vier Zweige eines Flexray-Netzwerkes miteinander verbinden, wobei die Anzahl der unterstützten Zweige mit weiteren Sternkopplern über die integrierte Intra-Star-Schnittstelle jederzeit modular erweiterbar ist. Die Konfiguration durch einen Mikrocontroller sowie der Austausch von Diagnoseinformationen erfolgen über die implementierte SPI-kompatible Host-Controller-Schnittstelle. Optional lässt sich der E981.56 über eine ebenfalls integrierte Schnittstelle zu einem Communication-Controller auch als Standard-Transceiver oder ganz ohne zusätzlichen Controller als autonomer Repeater einsetzen.