8.000 Fachbesucher strömten dieses Jahr auf die Sensor+Test.

8.000 Fachbesucher strömten dieses Jahr auf die Sensor+Test.AMA Fachverband für Sensorik

Etwa 8.000 Fachbesucher, ein Plus von 10 %, nutzten an den drei Messetagen die Gelegenheit zu einem Dialog mit den Anbietern. Angesichts des anhaltend positiven Trends zeigt sich Veranstalter Holger Bödeker von AMA Service am Schlusstag zufrieden: „Wir freuen uns darüber, dass die Messe bei allen wichtigen Kennzahlen die Werte der letzten Jahre deutlich überschritten hat. Noch wichtiger: Die meisten unserer Aussteller sind über den Verlauf der Messe hoch erfreut.“ Die durchweg gute Stimmung unter den Ausstellern fasst Peter Scholz, Geschäftsführer bei Additive, zusammen: „Die Sensor+Test präsentiert sich für uns in diesem Jahr so, als hätte es nie eine Krise gegeben“. Auch die begleitenden wissenschaftlichen Fachtagungen Sensor, Opto und IRS2 waren mit insgesamt 809 Teilnehmern gut besucht.

Der mit 10 000 Euro dotierte Sensor Innovationspreis des AMA Fachverbandes für Sensorik ging dieses Jahr zu gleichen Teilen an zwei Bewerber. An den ‚Holotop und Holoflash, 3D-Sensoren mit Mehrwellen-Holografie‘, eine gemeinsame Entwicklung des Fraunhofer-Instituts für Physikalische Messtechnik sowie der Unternehmen Breitmeier Messtechnik und Asentics, und an die ‚Innovative magnetische, pflanzenbasierte ZIM Druckmesssonde‘ von ZIM Plant Technology. Die nächste Sensor+Test wird vom 22. bis 24. Mai 2012 wieder im Messezentrum Nürnberg stattfinden. Zwei Fachtagungen werden die Messe begleiten: Die 16. GMA/ITG-Fachtagung ‚Sensoren und Messsysteme‘ sowie das erstmals in Deutschland stattfindende 14. International Meeting on Chemical Sensors (IMCS).