Das Vakuum-Reflowsystem L-Plus von SMT ist mit einem intelligenten Stickstoffmanagement ausgerüstet, das exakt die für den Lötprozess benötigte Stickstoffmenge zuführt.

Das Vakuum-Reflowsystem L-Plus von SMT ist mit einem intelligenten Stickstoffmanagement ausgerüstet, das exakt die für den Lötprozess benötigte Stickstoffmenge zuführt.SMT

Wichtigster Faktor für ein funktionierendes Energiemanagement in der Löttechnik ist die Wärmeübertragung. SMT setzt auf eine ausgewogene Prozessgasführung. Die hohe Lüfterleistung sorgt bei gleichzeitig geringer Strömungsgeschwindigkeit für eine absolute Temperaturstabilität in der Lötkammer. Durch niedrige Prozesstemperaturen, wirkungsvolle Isolation und Anlagen, die eine geringe Abluftleistung fordern, ist ein extrem niedriger Energieverbrauch gegeben.

Für die Reduzierung der Betriebsmittel arbeitet in den SMT-Anlagen ein intelligentes Stickstoffmanagement, das exakt die für den Lötprozess benötigte Stickstoffmenge zuführt. Die intelligente Stickstoffregelung senkt den Verbrauch um bis 20 Prozent und damit entsprechend die Betriebskosten. Um den Wartungsaufwand zu minimieren, hat SMT alle Anlagen mit dem Absorptionssystem (ABS) ausgerüstet: Prozessgase werden zur Reinigung erhitzt, in den Prozessraum zurückgeleitet und in einem Granulat gebunden. Das Granulat erlaubt zudem eine bedeutend längere Einsatzdauer (rund 3000 h) und kann über die Feststoffabfallbeseitigung entsorgt werden. Somit wird die Entsorgungskette nachhaltig entlastet, ist sich der Anlagenhersteller sicher.