Der NCN25-F35-A2-250- V1 eignet sich zum berührungslosen Erkennen von metallischen Objekten in erhöhten Temperaturbereichen bis +250° C. Da Temperaturen über +150° C Siliziumbauelemente zerstören, ist die Auswerteelektronik (Verstärker) vom LC-Schwingkreis (Aufnehmer) getrennt. Bei der Baureihe sitzt der Schwingkreis mit einem Schaltabstand von 25 mm auf Stahl (FE 360- ST37) in einem Aluminiumgehäuse. Die Stirnseite besteht aus Polytetrafluorethylen PTFE (Teflon), die Leitung zwischen Aufnehmer und Oszillator ist ebenfalls mit Teflon isoliert.


Die Auswerteelektronik ist in eine 18GM Edelstahlhülse (V2A) mit M12-Gerätestecker eingebaut; eine LED zeigt den Schaltzustand an. Mit diesem Oszillatorprinzip lassen sich Sensor und Kabel bei Temperaturen bis +250° C einsetzen. Lieferbar sind Leitungslängen von 10 und 15 Metern für den Heißbereich.