Die ein- und zweidimensionalen Neigungssensoren eignen sich für Messbereiche von ±10°, ±45°, ±60° und ±360°; andere Winkelwerte sind optional möglich. Die Kalibrierung der Nullpunkt- und Messbereichsendwerte liegt bei 25° C. Auf Wunsch sind die CAN-Neigungssensoren mit vier frei konfigurierbaren, potenzialfreien Schaltausgängen ausgestattet und lassen sich so als Geber in Steuer- und Regelsystemen ohne CAN-Bus-Anschluss einsetzen. Varianten mit Strom-/Spannungs- und CAN-Schnittstellen gehören ebenfalls zum Angebot. Die Schaltausgänge sind für eine Stromstärke von max. 0,5 A ausgelegt. Das Aluminiumgehäuse ermöglicht den Einsatz unter rauen Bedingungen.