Der Netzanalysator UPM 3010 für alle Messungen in industriellen Drehstrom-Versorgungsnetzen enthält nun eine flexible Steckplatzarchitektur für Erweiterungen, ein hoch auflösendes LCD-Grafikdisplay mit weiteren Darstellungsfunktionen und ist für bessere EMV-Werte in einem robusten Metallgehäuse untergebracht. Das Gerät misst Spannungen, Ströme, Wirk-, Blind- und Scheinleistungen, die Netzfrequenz und den cos phi in Dreiphasensystemen mit einer Genauigkeit von 0,2%. Rückstellbare bidirektionale Zähler für Wirk- und Blindarbeit zeichnen den Energieverbrauch auf. Der eingebaute 200-KB-RAM-Speicher, durch Steckplätze auf 2 MB erweiterbar, registriert die einstellbaren Messwerte mit dem Zeitstempel der eingebauten Echtzeituhr. Das große hintergrundbeleuchtete LCD-Grafikdisplay stellt die gemessenen Werte numerisch und auch grafisch als Balkendiagramm oder Kurve dar. Auf diese Weise werden Lastgänge, Oberwellengehalt und die Kurvenform von Strom und Spannung wie auf dem Oszilloskop sichtbar. Für die weitere Auswertung können die Messwerte vom optional eingebauten Drucker oder der beigefügten PC-Software registriert werden.