Die Netzgerätefamilie slimpower von Schroff liegt unter dem für Low-Emission-Geräte festgelegten Grenzwert von 10 mV. Gleichzeitig sind eingangsseitige Störungen und damit auch die HF-Abstrahlung im Vergleich zu herkömmlichen Schaltnetzgeräten deutlich reduziert. Für dieses Netzgerät im Europakartenformat (Breite: 3 TE) kommt als eigentlicher Primärschaltregler ein hochintegrierter Schaltkreis zum Einsatz. Gekühlt wird über einen SMD-Kühlkörper, der über flexibles Wärmeleitmaterial thermisch mit dem Gehäuse der Stromversorgung verbunden ist.