Neu bei Rutronik ist der zur Vereinfachung von Offline-Schaltnetzteilen mit Leistungen bis 15 W vorgesehene, voll integrierte Netzteil-Chip L6590 von STMicroelectronics. Er enthält als Schalter einen 700 V Leistungs-MOSFET sowie sämtliche Steuerschaltungen, die für Schaltnetzteile in Flyback-, Boost- und Aufwärts-Konfiguration benötigt werden. Der Baustein ist für einen universellen Eingangsspannungsbereich von 85 bis 265 V Wechselstrom ausgelegt und auch für den Betrieb an Gleichspannungen geeignet.


Durch den Chip-internen 65-kHz-Oszillator werden keine externen Oszillator-Bauelemente benötigt. Eine ohne Leistungsaufnahme arbeitende, eingebaute Startup-Schaltung garantiert einen hohen Wirkungsgrad bei geringer Belastung und trägt ebenfalls zur Verringerung des externen Bauteileaufwands bei. Die Standby-Betriebsart sorgt für hohe Effizienz bei kleinen Lasten (Pin < 200 mW bei Po = 0 W), so dass auch strengste Vorschriften bezüglich der Leistungsaufnahme im Standby-Modus erfüllt werden. Eine Brownout-Funktion verhindert ein unerwünschtes Einschalten beim Power-Down und bietet Schutz vor zu niedrigen Eingangsspannungen. Der in den Chip integrierte Fehlerverstärker verbessert die Primärregelung und vermeidet die Mehrkosten für eine externe Rückkoppelschaltung mit Optokoppler und Operationsverstärker. Die kleine Resonator-Serie zwischen 4,00 und 7,99 MHz CSTCR-G ist nur 1,2 mm hoch, die beste Frequenztoleranz beträgt 0,1%, die Toleranz über den gesamten Temperaturbereich ist 0,25% und die Alterung über 10 Jahre beträgt 0,05%.


Die eingebauten Kondensatoren haben einen Wert von 15 oder 39 pF. Zwischen 14,7 und 70 MHz ist die CSTCV-X-Q-Serie mit einer Höhe von 1,4 mm verfügbar. Die Temperaturabhängigkeit beträgt 0,3% und die 10-Jahres-Alterung 0,1%. Die integrierten Kapazitäten betragen 5 pF, 15 pF oder 22 pF. Es wird die dritte Oberwellenschwingung mit stark unterdrückter Grundwellenschwingung verwendet. Geliefert werden die Resonatoren gegurtet auf Rolle.