Netzwerkanalyse bis 20 GHz

Mit dem ZVM bietet Rohde & Schwarz einen vektoriellen Netzwerkanalysator, der sich auch im Mikrowellenbereich und für die Entwicklung und Produktion von Geräten und Systemen der dritten Mobilfunkgeneration einsetzen lässt. Der ZVM arbeitet im Frequenzbereich von 10 MHz bis 20 GHz und zeichnet sich durch hohe Dynamik von mehr als 115 dB und geringe Messzeiten von weniger als 500 µs pro Punkt aus. Durch den Einsatz vom Windows NT als Betriebssystem kann der ZVM in jedes Netzwerk integriert werden. Die leichte Einbindung in Steuer- und Auswerteprogramme vereinfacht das Messen zusätzlich.
Der neue Netzwerkanalysator eignet sich auch für frequenzumsetzende Messungen von Generatoren-, Mischer- und Empfängerbaugruppen. Der ZVM beinhaltet Generator, Testset und Empfänger. Durch einen direkten Zugriff auf alle vier Empfangskanäle wird ein flexibler Aufbau externer Testsets ermöglicht. So können beispielsweise durch Einbindung eines externen Vorverstärkers Messungen an Verstärkern mit beliebig hohen Pegeln durchgeführt werden.
Einsatzgebiete für den Netzwerkanalysator sind beispielsweise Messungen von SAW-Filtern für Mobiltelefone und an Filterweichen von Basisstationen. Auch für gewobbelte nichtlineare Messungen an Verstärkern und Mischern ist der ZVM geeignet. Darüber hinaus können mit dem ZVM Standardmessungen aller Art durchgeführt werden. Zur schnelleren Kalibrierung bietet der Netzwerkanalysator alle 7-Term Kalibrierverfahren TOM, TRM, TRL und TNA sowie das 15-Term Verfahren TOM-X. Aufgrund seiner Leistungsfähigkeit speziell in den Mobilfunkbändern lassen sich mit Hilfe des ZVM alle Komponenten und Systeme besonders präzise und kostengünstig entwickeln.

Rohde & Schwarz
Tel. (01) 602 61 41-0
office@rsoe.com
http://www.rohde-schwarz.com