Neue 32-bit A7 CSoC-Familie

Die Triscend Corporation (Vertrieb Unique), Anbieter von konfigurierbaren System-on-Chip Lösungen für den Kommunikationsmarkt, kündigte kürzlich seine neue 32-bit A7 CSoC-Familie an. Alle Mitglieder der neuen A7 CSoC-Familie basieren auf dem ARM7TDMI Prozessorkern mit einer Performance von bis zu 60 MHz. Zusätzlich bieten die neuen ICs 8 KByte Mixed Instruction Cache, einen dedizierten high-performance Systembus und ein externes Memory-Interface, das FLASH, EEPROM, SRAM und SDRAM unterstützt. Die A7 Familie ist binär- und source-code kompatibel zu anderen ARM7TDMI Derivaten und verfügt über die Datendichte eines ARM7TDMI Kerns, bei gleichzeitig kleiner Chipgröße und umfassendem Third Party Tool Support. Jeder der neuen Bausteine bietet 16 KByte ScratchPad SRAM, das entweder als internes RAM oder als Trace Buffer während des Debug-Vorganges genutzt werden kann. Zusätzlich beinhalten die A7 Bausteine vier unabhängige DMA Kanäle für Fly-by Modus, Memory-to-Memory-Transfers, Linked-List DMA und Frame-Transfer Unterstützung. Wie bei den E5 CSoCs von Triscend, ist die A7 Familie zum SCI Sockel kompatibel, so dass in die E5 Bausteine integrierte Peripherie problemlos auf A7 portiert werden kann. Die Bausteine der A7 CSoC-Familie unterscheiden sich hinsichtlich der Anzahl ihrer konfigurierbaren Logikzellen (CSL), die von 512 bis 3.200 Zellen, bzw. ca. 40.000 Logikgattern reicht. Je nach Größe bieten die neuen Bausteine von 123 bis 315 programmierbare I/Os. Die A7 CSOCs werden bei Sharp Electronics in Japan in einem 0,25 micron CMOS Prozess gefertigt. Sie arbeiten im Kern mit einer Betriebsspannung von 2,5, mit 3,3 oder 2,5 V I/Os.

Unique Memec
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 35
Tel. (01) 892 85 60
info@unique.at.memec.com
http://www.unique.memec.com