Die schnell steigende Nachfrage nach Beckhoff Komponenten und Systemlösungen erforderte die Erweiterung der Produktionskapazitäten in der Verler Firmenzentrale. Mit dem Bau einer neuen Produktionshalle (2500 m2) und der Einrichtung eines Service- und Logistikzentrums (1200 m2) steigt die am Standort Verl verfügbare Fläche auf insgesamt 10.000 m2.
Mit den nun verfügbaren Produktions- und Logistikflächen kann das Wachstum der Firma weiter fortgesetzt werden. Hans Beckhoff, Geschäftsführer von Beckhoff Industrie Elektronik, begründet die Produktionserweiterung wie folgt: „Die Erweiterung unserer Produktionskapazitäten war auf Grund des schnellen Umsatz- und des damit verbundenen Stückzahlanstieges dringend notwendig, vielleicht sogar schon ein wenig überfällig. Nun sind wir mit etwas ,Luft‘ für die nächsten 1-2 Jahre ausgerüstet.
Für die weitere Zukunft ist vorgesorgt: Ein Industriegrundstück mit 33.000 m2 Fläche in unmittelbarer Nachbarschaft zum jetzigen Standort ist bereits erworben, die Pläne für den Ausbau um weitere 12.000 m2 Nutzfläche für Verwaltung, Forschung und Fertigung sind in Arbeit.“ Hans Beckhoff betont: „Wir erwarten gute Steigerungsraten. So haben wir z. B. im letzten Jahr rund 5.000 Industrie-PC produziert. Mit dem Ausbau der Fertigung soll die Produktion auf über 10.000 Industrie-PC pro Jahr gesteigert werden.“


Maus ersetzt Lichtschalter


Ein Clou der neuen Halle ist die intelligente Gebäudesteuerung mit „Beckhoff Building Automation“. Alle Raumfunktionen wie Licht, Temperatur oder die Jalousien-Steuerung werden über den Arbeitsplatz-PC via Webseiten bedient. Die Datenerfassung von ca. 1.500 I/O-Punkten übernehmen die Beckhoff Busklemmen Controller (BC9000) mit Ethernet Interface. Die Kommunikation mit der übergeordneten PC-Steuerung erfolgt über das Standard Ethernet-Netzwerk.