Zum 1. August 2002 übernimmt Philippe Carli (42) die Leitung des Geschäftsgebiets Systems Engineering (A&D SE), das seinen Sitz in Fürth/Bayern hat und zum Siemens-Bereich Automation and Drives (A&D) gehört. Carli wird Nachfolger von Peter Kurtz (53), dem zum 1. Mai 2002 die bei A&D neu geschaffene Funktion des CIO (Chief Information Officer) übertragen wurde. Philippe Carli war zuvor A&D-Bereichsleiter der Siemens-Landesgesellschaft Frankreich.


Nach Magistergrad in Festkörperphysik und Studium zum Ingenieur Supelec (Ecole Supérieure d‘Electricité) begann Carli 1985 sein Berufsleben als Entwicklungsingenieur bei Aérospatiale in Frankreich. Ein Jahr später wechselte er zur Siemens AG, war ein Jahr lang im damaligen Bereich Automatisierungstechnik in Karlsruhe bei der Komponenten- und Baugruppen-Prüftechnik tätig und anschließend zwei Jahre mit dem Vertrieb der Produkte des Bereichs in Frankreich beauftragt. Ab 1988 war Carli zunächst bei Hewlett Packard Key-Account-Manager für France Télécom und Alcatel, anschließend Vertriebsleiter für den Bereich „Test&Measure“.


1991 wechselte Carli zu Siemens Frankreich in die Abteilung Instrumentation – mit der späteren Übernahme der Leitung. Im Oktober 1997 wurde er Leiter des Bereichs Antriebs-, Schalt- und Installationstechnik und verantwortlich für alle regionalen Industrie-Niederlassungen in Frankreich. Oktober 1999 wurde ihm die Leitung des Bereichs Automation and Drives in Frankreich mit rund 500 Mitarbeitern übertragen.