Besucher können auf dem Stand die neusten Produktmitglieder der PXI-BRIC-Familie von Pickering Interfaces sehen.

Besucher können auf dem Stand die neusten Produktmitglieder der PXI-BRIC-Familie von Pickering Interfaces sehen. Pickering Interfaces

Pickering Interfaces zeigt auf seinem Messestand die neue PXI 32 x 4 Signal Insertion- und Monitormatrix mit geschaltetem Loop-Thru für einfaches Anschalten digitaler I/Os. Daneben können Besucher die neue LXI-High-Density-Matrix mit skalierbarem Aufbau sehen. Hier liegen die Matrixgrößen bei 384 x 4 bis 1024 x 4 und bis zu 4096 Kreuzungspunkten im 1-HE-Gehäuse.

Auch die Partnerschaft mit dem Hardware-Partner Opal-RT Technologies wird auf dem Messestand demonstriert. Die beiden Unternehmen arbeiten zusammen, um die Flexibilität zu erhöhen und die Kosten bei der Fehlersimulation bei Hardware-in-the-Loop-Anwendungen zu senken. Zu sehen ist die Testapplikation eines Automotive-Steuergerätes.

Die PXI-BRIC-Familie ermöglicht durch dicht gepackte Module mit integrierter Backplane die Realisierung großer Matrizen ohne spezielle Anwenderkonfiguration oder Verkabelung bei Matrixerweiterungen. Sie sind mit Relais in einer Durchstecktechnologie ausgeführt und können bei geringem Zeitaufwand mit herkömmlichen Entlötwerkzeugen repariert werden. Das integrierte Design der BRIC-Module erlaubt Matritzen mit hoher Bandbreite und sorgt für weniger Inbetriebnahmeprobleme.

Alle PXI-Module können in jedem PXI-Chassis betrieben werden. Sie funktionieren in hybriden PXI-Slots eines PXIe Chassis ebenso wie im Pickering LXI-Modular-Chassis, das die Steuerung über Ethernet ermöglicht. Die LXI-Modular-Chassis bieten eine einfache Möglichkeit, 3-HE-PXI-Module von Pickering über das Ethernet zu steuern. Es werden sowohl alle Schaltmodule als auch Widerstandsmodule, Batteriesimulatoren und die meisten PXI-Instrumente und Spannungsversorgungen von Pickering unterstützt.

electronica 2014: Halle A1, Stand 530