Drei Bestückungsautomaten sind bereits installiert: Abatec investiert 1,7 Millionen Euro in neue SMT-Linie.

Drei Bestückungsautomaten sind bereits installiert: Abatec investiert 1,7 Millionen Euro in neue SMT-Linie. Abatec

Die neue Fertigungslinie baut Abatec in Mariapfarr (Salzburg) aus. Was Ende 2013 mit dem Austausch des Reflow-Ofens (Typ: Rehm VXP+ 734) begann, findet zwei Jahre später durch die Installation von drei Bestückungsautomaten (Typen: ASM Siplace SX1) seine Fortsetzung und voraussichtlich 2016 mit der Inbetriebnahme eines Lötpastendruckers sein Ende.

Wesentliche Benefits der neuen SMT-Linie sind unter anderem:

  • Deutlich bessere Bestückungsleistung (Benchmark-Leistung 56 kBT/h)
  • Kurze Stillstandzeiten durch schnelle Vorrüstung und optimierte Rüstwechsel
  • die Selbstkalibrierung der Feeder
  • Optimale Austaktung der Bestückungsautomaten durch hochflexible Bestückköpfe

Auch einen neuen Reflow-Ofen hat Abatec installiert. Er hat neben dem Low-Energy-Consumption-Design auch eine hohe Prozessstabilität und kann falls erforderlich die exakte Stickstoffzufuhr der Lötung unter definierter Rest-Stauerstoff-Atmosphäre regeln.