Die neue xCORE-XA-Produktfamilie umfasst die ersten xCore-Bausteine, die mit der energiesparenden Gecko-MCU-Technologie auf Basis von ARM-Cortex-M3 ausgestattet sind.

Die neue xCORE-XA-Produktfamilie umfasst die ersten xCore-Bausteine, die mit der energiesparenden Gecko-MCU-Technologie auf Basis von ARM-Cortex-M3 ausgestattet sind.XMOS

Die Partnerschaft baut auf der konfigurierbaren xCore-Multicore-Mikrocontroller-Architektur von Xmos auf, die es erlaubt, genau die benötigte Kombination von Peripheriekomponenten und Schnittstellen in Software zu programmieren. Außerdem bietet die Architektur eine timing-präzise Ausführung von High-Level-Software-Code, wobei die Aufgaben auf mehrere, parallel arbeitende 32-Bit-Prozessor-Cores verteilt werden.

Die neue xCore-XA (eXtended Architecture)-Produktfamilie umfasst die ersten xCore-Bausteine, die mit der von Energy Micro entwickelten energiesparenden Gecko-MCU-Technologie auf Basis von ARM-Cortex-M3 ausgestattet sind. Energy Micro wurde vor kurzem von Silicon Labs übernommen. Mit diesen neuen Chips können Anwender nun, innerhalb ihres xCore-Designs ARM-Binärcode verwenden, und sie haben Zugriff auf besonders energieeffiziente Peripheriekomponenten und I/O-Technologie.

„Diese Partnerschaft führt zu einer vollständig neuen Kategorie programmierbarer Systems-on-Chip“, erklärte Nigel Toon, CEO von Xmos. „Die Zusammenarbeit mit Silicon Labs hat uns erlaubt, die Echtzeit-Performance der Hardware-Ebene und die konfigurierbaren Peripheriekomponenten in unserer xCore-Multicore-Mikrocontroller-Technologie, zusammen mit der energiesparenden ARM-Cortex-MCU-Technologie von Silicon Labs zu kombinieren. Dadurch entsteht die nächste Generation programmierbarer System-on-Chip-Lösungen, mit denen es erstmals möglich ist, dass eine programmierbare Technologie batteriebetriebene Anwendungen unterstützt, bei denen es auf geringen Energieverbrauch ankommt.“

„Über die vergangenen 12 Monate hinweg haben wir eng mit Xmos zusammengearbeitet, um sie bei der Markteinführung dieser neuen Produktklasse zu unterstützen“, so Geir Forre, Vizepräsident und Geschäftsführer des Bereichs Mikrocontroller-Produkte bei Silicon Labs. „Das Ergebnis dieser Partnerschaft zwischen Silicon Labs und Xmos ist ein komplett neuer Typ eines programmierbaren System-on-Chip-Produkts, das unsere energiesparende Technologie mit einem hohen Grad an Systemkonfiguration und -Performance kombiniert.“

Xmos wird eine vollständig integrierte Entwicklungs- und Debugging-Umgebung für xCore-XA als Teil der xTimecomposer-Suite von Entwicklungstools zur Verfügung stellen. Systeme können so in C oder C++ erstellt werden und zugleich von der gesamten xSOFTip-Bibliothek von Peripherie-Schnittstellen und -Funktionen profitieren. Von Vorteil für Entwickler sind außerdem existierende Software-Tools von Silicon Labs, um auf Code-Bibliotheken und -Dokumentation für den ARM-Cortex-M3-Prozessor-Core zuzugreifen.