Neuer MOSFET-Hochleistungsverstärker

Apex Microtechnology erweitert seine Produktpalette an hybriden pulsweitenmodulierten Verstärkern um den neuen SA-12, einem Hochleistungsverstärker mit hoher Schaltfrequenz in MOSFET-H-Brücken-Architektur.
In einem nur 3 x 3 Zoll großen, 12-poligen MO-127 Gehäuse liefert der SA-12 bei einer Single-Versorgungsspannung von 16 bis 200 V einen Ausgangs-Dauerstrom von 15 A (bis zu 20 A bei Puls-Betrieb). In einem Temperaturbereich von -55 bis +125 °C (Gehäuse) wird bei einem Wirkungsgrad von ca. 97 % an einer Last eine Leistung von ca. 3.000 W erreicht, woraus sich der Einsatz für Motor-Steuerungen oder Piezo-Anwendungen ableiten lässt. Der interne 400-kHz-Oszillator sorgt ohne externe Beschaltung für eine Schaltfrequenz von 200 kHz, bei einer Bandbreite von 22 kHz. Das bedeutet eine 10-fache Steigerung gegenüber bisheriger Typen. Mittels externem Takt (<200 kHz) lassen sich mehrere Verstärker synchronisieren. Diverse Schutzmaßnahmen sind bereits ohne externe Beschaltung obligat: interne Schutzbegrenzung, thermische Überwachung der Ausgangs-Transistoren (Abschaltung ab 165 °C) sowie Abschaltung mittels 10-V-Signal über einen dafür vorgesehenen Pin. Für geringere Anforderungen wurde der SA-07 mit 500 kHz Schaltfrequenz (Bandbreite 50 kHz) bei 5 bis 40 V Versorgungsspannung und einem Dauer-Ausgangsstrom von 5 A entwickelt. Abgerundet wird das neue Sortiment durch drei weitere Verstärker mit einer Schaltfrequenz von nur 22 kHz (Bandbreite 2,2 kHz), jedoch bei Ausgangsströmen bis zu 30 A oder 16 bis 500 V Versorgungsspannung: SA-03, SA-04, SA-08.
Wie auch für andere Apex-Produkte gibt es für diese Verstärker den EK-17-Entwicklungs-Kit mit Leiterplatte, Kühlkörper, Befestigungsmittel und ergänzenden Bauteilen.

Nano-80
Tel. (01) 203 79 01-0
Fax (01) 203 79 01-21
ESonline 01000

office@nano80.at