Der mittelständische EMS BuS wird von Neways akquiriert.

Der mittelständische EMS BuS wird von Neways akquiriert.BuS

Die geplante Übernahme steht im Einklang mit der Neways-Strategie und stärkt die Präsenz von Neways insbesondere am deutschen EMS-Markt. Das niederländische Unternehmen bietet seinen Kunden maßgeschneiderte Lösungen für den kompletten Produktlebenszyklus von der Entwicklung bis zum After-Sales-Service sowohl von elektronischen Baugruppen als auch von komplexen elektronischen MSR-Systemen (Boxbuild). Neways agiert in einer Nische des EMS-Marktes und ist primär auf die Herstellung kleiner und mittlerer Serien spezialisiert. Hohe Qualität und Flexibilität sowie kurze Time-to-Market haben im einen hohen Stellenwert. Zudem verfügt der EMS über 13 Tochtergesellschaften in den Niederlanden, in Deutschland, der Slowakei und in China. Mit insgesamt 1909 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Jahr 2013einen Umsatz von rund 265 Mio. Euro.

Innerhalb der nächsten Monate soll die Übernahme vollzogen werden. Es bestehen kaum Überschneidungen zwischen den Kunden beider Unternehmen, so dass von einer optimalen Erweiterung der Kundenbasis ausgegangen werden darf, versichern beide Elektronikfertigungs-Dienstleister. Komplementäre Kundensegmente sowie langfristige Kundenbeziehungen ermöglichen neue Wachstumschancen in den angestammten Märkten beider Unternehmen. Nicht zuletzt tragen die erweiterten Engineering- und Entwicklungs-Aktivitäten beider Unternehmen dazu bei. Auch die Einkaufsposition wird durch eine erhebliche Vergrößerung des gemeinsamen Einkaufsvolumens gestärkt. Weitere Synergien ergeben sich durch Ausweitung der Produktionsaktivitäten in Asien und Osteuropa.

BuS mit Hauptsitz in Riesa ist ein Komplettdienstleister für die Entwicklung und Produktion elektronischer Baugruppen und Systeme und verfügt über hohe technologische Kompetenz und Serviceorientierung. Aktuell sind in der BuS-Gruppe etwa 900 Mitarbeiter beschäftigt, davon 50 in der Entwicklung. Der Umsatz betrug im Jahr 2013 etwa 106 Mio. Euro.