Die Shunt-Widerstände der GMR100-Serie von Rohm besitzen eine Nennleistung von 3 W und einen Widerstandsbereich von 5 mΩ bis 220 mΩ. Die Widerstandstoleranz der Bauelemente ist mit F (±1 %) spezifiziert. Der Betriebstemperaturbereich der Shunt-Widerstände liegt zwischen -55 °C und +170 °C. Im Vergleich zu konventionellen Produkten sollen die Bauteile aufgrund der verwendeten Materialien und Stukturen eine um 45 % niedrigere Oberflächentemperatur aufweisen. Durch eine gute Wärmeabfuhr erreichen die Shunts auch bei Überstrombelastungen einen stabilen Widerstand. Bei Verwendung eines 10-mΩ-Widerstands bei 3 W Nennleistung soll sich der Temperaturanstieg auf 100 °C begrenzen, während herkömmliche Widerstände 181 °C erreichen.

Die Shunt-Widerstände der GMR100-Serie von Rohm sind im 6432-Gehäuse mit einer Höhe von 0,4 mm untergebracht.

Die Shunt-Widerstände der GMR100-Serie von Rohm sind im 6432-Gehäuse mit einer Höhe von 0,4 mm untergebracht. Rohm

Durch den Einsatz einer Hochleistungslegierung als Widerstandsmaterial besitzen die Bauelemente auch im niedrigen Widerstandsbereich einen Temperaturkoeffizienten (TCR) von ±20 ppm/°C (bei 0 °C bis 50 °C). Dies gestattet eine genaue Strommessung, die unempfindlich gegenüber Wärme ist. Die GMR-100-Serie wird im 6432-SMD-Gehäuse (6,4 mm × 3,2 mm × 0,4 mm, L × B ×H) angeboten und ermöglicht dadurch einen einfachen Austausch. Einsatzgebiete für die Widerstände sind ECUs, elektronische Servolenkungen und Wechselrichter im Automotive-Bereich sowie zum Beispiel unterbrechungsfreie Stromversorgungen und universelle Wechselrichter im Industrie-Sektor.