Die C7-Produktfamilie bietet einen geringen Einschaltwiderstand und erhöht dank geringerer Schaltverluste den Wirkungsgrad in allen Lastbereichen.

Die C7-Produktfamilie bietet einen geringen Einschaltwiderstand und erhöht dank geringerer Schaltverluste den Wirkungsgrad in allen Lastbereichen.Infineon

Die C7-Produktfamilie bietet für jedes Gehäuse, laut Infineon, den marktweit geringsten Einschaltwiderstand RDS(on) und erhöht dank geringerer Schaltverluste den Wirkungsgrad in allen Lastbereichen. C7 ist auf den Einsatz in hart schaltenden Topologien ausgerichtet – beispielsweise Continuous Conduction Mode Power Factor Correction (CCM PFC), Two Transistor Forward (TTF) und Solar Boost. Typische Anwendungen sind Server, Solar- und Telekommunikationsanlagen und UPS-Systeme (Uninterruptible Power Supply; unterbrechungsfreie Stromversorgung). Mit einer Durchbruchspannung von 650 V eignet sich die C7-Familie auch für Anwendungen, die eine größere Sicherheitsreserve erfordern.

C7 bietet einen niedrigen R DS(on) von 19 mΩ in einem TO-247-Package beziehungsweise 45 mΩ in TO-220- und D 2PAK-Gehäusen. Durch das schnelle Schaltverhalten von C7 lassen sich auch bei Schaltfrequenzen von über 100 kHz in Server-PFC-Stufen Wirkungsgrade auf Titanium-Level erreichen. Der geringere Platzbedarf der passiven Komponenten führt zu größerer Leistungsdichte.

Darüber hinaus führen die geringe Speicherladung im Ausgangskondensator (EOSS) sowie eine niedrige Gate-Ladung Qg zu einer Erhöhung des Wirkungsgrads auch bei geringer Last.