Zum 10. Mal hat der AMA Fachverband für Sensorik anlässlich seiner Fachmesse Sensor + Test (18. bis 20.05.2010 in Nürnberg) den mit 10.000 € dotierten Sensor Innovationspreis international ausgeschrieben. „Für die Jury ist es stets ein spannender Prozess, aus der Vielzahl der hochwertigen Einreichungen aus aller Welt über die zu nominierenden Arbeiten zu entscheiden“, bemerkt der Juryvorsitzende Prof. Dr. Andreas Schütze von der Universität des Saarlandes. „Wenn es auch insgesamt in der Spitzengruppe sehr eng bleibt, haben sich nach gründlicher Begutachtung der Bewerber aber doch drei Favoriten herauskristallisiert“, ergänzt Prof. Schütze. Auf dieser Basis nominiert die Jury folgende Einreichungen (in alphabetischer Reihenfolge):

– CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik und Photovoltaik, Audia Akustik, Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik der RWTH Aachen: „Im-Ohr-Sensorsystem für Vitalparametermessungen“

– Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS): „Time-of-Flight 3-D Abstandssensor mit integrierendem Pulsverfahren“

– Gasera Ltd., Finnland: „Hand held FTIR-PAS gas analyzer for the detection of toxic chemicals in the safety and security application utilizing the novel ultra-sensitive MEMS cantilever sensor“

Bei der Beurteilung der Innovationen geht es um den Grad der Innovation und den Nutzen für die Anwender. Und schließlich – so die Regeln – prämiert der Verband nicht die Firma oder das Institut im Hintergrund, sondern die Entwickler, also die Köpfe hinter der Innovation.
Am 18.05.2010 verleiht der AMA Fachverband den Sensor Innovationspreis 2010 während der Eröffnungszeremonie seiner verbandseigenen Messe, der Sensor + Test in Nürnberg.