Das kompakte Not-Aus-Modul UF 6925  ist bis Kat. 4 / PL e bzw. SIL 3 zertifiziert und unempfindlich gegen Spannungsschwankungen. E. Dold & Söhne

Das kompakte Not-Aus-Modul UF 6925 ist bis Kat. 4 / PL e bzw. SIL 3 zertifiziert und unempfindlich gegen Spannungsschwankungen. E. Dold & Söhne

Es ist zertifiziert bis PL e/Kat. 4 bzw. SIL 3. Das Gerät eignet sich beispielsweise zur Überwachung von Not-Halt-Tastern und Schutztüren. Sein Breitspannungsbereich von 8 bis 36 V DC macht es unempfindlich gegen Spannungsschwankungen, wie sie beispielsweise beim Einschalten batteriegespeister Verbraucher auftreten. Dies prädestiniert das Sicherheitsmodul für Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau sowie in mobilen Anwendungen. Nach Herstellerangaben spart dieses Not-Aus-Modul im Vergleich zu marktgängigen Sicherheitsmodulen mehr als 20 % Platz im Schaltschrank. Es lässt sich zudem werkzeuglos verdrahten; die frontseitigen Push-In-Federkraftklemmen ermöglichen einen einfachen und schnellen Geräteanschluss. Die manipulationssichere Einstellung erfolgt über Schalter an der Rückseite des Gerätes. Diese erlauben die Auswahl von Startart und Querschlusserkennung. LED-Anzeigen ermöglichen eine schnelle Diagnose. Das Sicherheitsmodul von E. Dold & Söhne hat zudem eine Zulassung für den Einsatz in Feuerungsanlagen nach EN 50156-1 sowie für sicherheitstechnische Systeme für die Prozessindustrie gemäß IEC/EN 61511.