Mit wenigen Ausnahmen müssen Maschinen gemäß der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG mit einem oder mehreren Not-Halt-Befehlsgeräten ausgestattet sein, um gefährliche Vorgänge möglichst schnell zum Stillstand zu bringen.

Mit wenigen Ausnahmen müssen Maschinen gemäß der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG mit einem oder mehreren Not-Halt-Befehlsgeräten ausgestattet sein, um gefährliche Vorgänge möglichst schnell zum Stillstand zu bringen. Rafi

Eckdaten

Um den Not-Halt auszulösen, werden als Befehlsgeräte neben Drehschaltern, Lichtschranken, Reißleinen und Griffen vor allem Pilztaster installiert. Rafi verfügt über ein umfangreiches Not-Halt-Produktprogramm.

Treten im Maschinen- und Anlagenbetrieb gefährliche Störungen auf, kann eine abrupte Unterbrechung der Stromversorgung (Not-Aus) dazu führen, dass beschleunigte Werkstücke oder Materialien Schäden an Mensch und Maschine verursachen. Deshalb hat sich das Konzept des Not-Halts zum kontrollierten Maschinenstopp in weiten Bereichen der industriellen Fertigung durchgesetzt und auch in der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG seinen begrifflichen Niederschlag gefunden. Der Richtlinie zufolge muss jede Maschine mit einem oder mehreren Not-Halt-Befehlsgeräten ausgestattet sein, die deutlich erkennbar, gut sichtbar und zugänglich sind. Bei ihrer Betätigung sind gefährliche Vorgänge möglichst schnell zum Stillstand zu bringen, ohne dass dadurch weitere Gefahren entstehen. Die DIN EN ISO 13850 nimmt nur solche Maschinen von Not-Halt-Funktionen aus, die sich auf diese Weise nicht gefahrlos und beschleunigt anhalten lassen oder aber von Hand geführt werden.

Der Klassiker unter den Pilztastern

Die überlistungssicheren und blockierungsgeschützten Pilztaster der Baureihe Rafix 22 QR verfügen mit mindestens 50.000 Schaltzyklen über eine hohe Lebensdauer.

Die überlistungssicheren und blockierungsgeschützten Pilztaster der Baureihe Rafix 22 QR verfügen mit mindestens 50.000 Schaltzyklen über eine hohe Lebensdauer. Rafi

Pilztaster aus der Rafix-22-QR-Baureihe gewährleisten einen überlistungssicheren Schutz bei der Betätigung und verfügen über verschiedene Rückstell- und Entsperrmechanismen. Je nach Modell erfolgt die Entsperrung durch Rechtsdrehung, Ziehen oder mittels einer Schließvorrichtung, die nur befugtem Personal die Entriegelung gestattet. Andere Varianten signalisieren entweder per Beleuchtung oder mechanischer Anzeige ihre Schaltposition. Alle Not-Halt-Taster verhindern durch einen zwangsgeführten mechanischen Bewegungsablauf zuverlässig, außer Funktion gesetzt zu werden. Einer versehentlichen Betätigung beugt der zu überwindende Druckpunkt vor. Aufgrund ihrer speziellen Formgebung sind die Not-Halt-Taster zudem blockierungsgeschützt, sodass die Betätigung nicht durch verklemmende Gegenstände wie beispielsweise vorschriftswidrig aufgehängte Textilien beeinträchtigt wird. Die Not-Halt-Taster entsprechen DIN EN ISO 13850 und bieten eine hohe Lebensdauer von mindestens 50.000 Schaltzyklen. Zur Gewährleistung erhöhter Sicherheit sind neben Schaltelementen mit einem Öffner auch Schaltelemente mit zwei Öffnern erhältlich. Wie die anderen Betätigungselemente dieser Serie zeichnen sich die Pilztaster durch ihre montage- und wartungsfreundliche Konstruktion sowie variable Verschaltungsoptionen aus.

Modularer Aufbau für alle Schaltaufgaben

Der Rafix 22FS mit Steckkontakt-Schaltelementen für den Direktanschluss mit Verdrahtung.

Der Rafix 22FS mit Steckkontakt-Schaltelementen für den Direktanschluss mit Verdrahtung. Rafi

Der modulare Aufbau dieser Befehlsgeräte gestattet eine freie Kombination aus Betätigungselementen, Schaltelementen und Lampenfassungen für unterschiedliche Schaltanforderungen. Die mittels Bajonettverschluss auf dem Betätigersockel befestigte Kupplung bietet wahlweise für drei oder für zwei Schaltelemente plus Beleuchtung Platz, die in die Kupplung sicher eingerastet werden. Damit stehen Anwendern zahlreiche Alternativen für die Schaltfunktionen der Befehlsgeräte frei. Schließer, Öffner und Wechsler sind sowohl mit Gold- als auch mit Silberkontakten erhältlich. Für unterschiedliche Einbausituationen kann man die Schaltelemente dieser Baureihe mit Schraub-, Steck- und Löt- oder Käfigzugfederanschluss wählen. Der montagefreundliche Aufbau und die einheitliche Einbautiefe von 56,4 mm sorgen für eine unkomplizierte und schnelle Verdrahtung. Durch die direkt von hinten zugänglichen Anschlüsse entfällt das umständliche Abknicken der Drähte zur seitlichen Adereinführung. Dies ermöglicht auch die unkomplizierte Vorverdrahtung der Schaltelemente. Da keine Aderendhülsen erforderlich sind, verringern sich Material- und Zeitaufwand für die Montage. Eine Verwendung von starren Leitern und Aderendhülsen ist aber ebenso möglich. Zur übersichtlichen Verdrahtung sind die Schaltelemente mit farblichen und numerischen Markierungen versehen, die Funktion, Kontakte und Anschlüsse kennzeichnen.

Umfangreiches Not-Halt-Programm

Neben den Pilztastern der QR-Baureihe umfasst das Not-Halt-Programm eine Vielzahl weiterer Befehlsgeräte mit unterschiedlichen Abmessungen, Einbautiefen und Designs. Die Not-Halt-Taster der Baureihe Rafix 22 FS+ sind in normaler und kompakter Ausführung lieferbar und zeichnen sich in der Variante für die direkte Applikation auf Leiterplatten durch eine reduzierte Einbautiefe von 9,2 mm aus. Der kompakte Not-Halt-Taster Plus 1 verfügt neben dem Meldeschließkontakt über zwei redundante Öffner-Kontakte für die Not-Halt-Funktion. Wie alle Rafix-22-FS+-Bedienelemente sind diese speziellen Not-Halt-Taster sowohl mit Printkontakt-Schaltelementen für Leiterplatten mit THT-Anschluss als auch mit Steckkontakt-Schaltelementen für den Direktanschluss mit Verdrahtung kombinierbar.

Bei Tastern der Baureihen 22 FS+ und 22 QR beugt ein stabiler Schutzkragen versehentlicher Betätigung des Not-Halts vor.

Bei Tastern der Baureihen 22 FS+ und 22 QR beugt ein stabiler Schutzkragen versehentlicher Betätigung des Not-Halts vor. Rafi

Besonders platzsparend ist der beleuchtete Not-Halt-Taster Lumotast 22 für die frontseitige Montage mit Einbauöffnungen von 22,3 mm Durchmesser. Aufgrund der geringen Einbautiefe von 17,9 mm eignet er sich für die Integration in schlanke Gehäuse und andere Geräte mit beschränkten Einbauverhältnissen. Die 0,8-mm-Flachsteckeranschlüsse ermöglichen eine schnelle und einfache Verdrahtung. Der Taster wird komplett mit Schaltelement geliefert und ist in drei Varianten erhältlich: mit redundantem Öffner, mit redundantem Öffner und einem Schließer sowie mit redundantem Öffner und weißer LED-Ausleuchtung der den Schaltzustand signalisierenden Pfeile. Für den 16,2-mm-Standard führt das Unternehmen den Not-Halt-Taster Rafix 16 mit rundem oder quadratischem Bund im Programm. Das reichhaltiges Sortiment an Zubehör umfasst unter anderem Beschilderungs- und Beschriftungselemente wie auch einen Schutzkragen, der die Taster der Baureihen 22 FS+ und 22 QR vor Beschädigung durch seitlich einwirkende Kräfte bewahrt. Außerdem verhindert der stabile Schutzkragen eine versehentliche Betätigung durch unbedachtes Gegenlehnen von Personen oder Gegenständen.

Schlanke Box für dezentralen Not-Halt

Die E-Box M12, ein anschlussfertiges Not-Halt-Gehäuse inklusive Pilztaster der Baureihe FS 22+ mit zwei Öffnern, macht Befehlsgeräteeinheiten für Not-Halt-Funktionen an dezentralen Einsatzorten verfügbar. Die Einheit mit einem schlanken Design von 109 mm × 40 mm × 28 mm und einem Clip-basierten Montagekonzept ist für die schnelle und sichere Befestigung auf 40-mm-Profilschienen beispielsweise entlang von Fertigungseinrichtungen konzipiert.

Die E-Box M12 mit schlankem Design ist einfach zu montieren.

Die E-Box M12 mit schlankem Design ist einfach zu montieren. Rafi

Mit einer Schraube wird der zugehörige Metallclip in der Profilschienennut fixiert. Anschließend muss man das Gehäuse nur noch aufrasten und die M12-Buchse aufschrauben. Alternativ lässt sich die E-Box auch mit zwei Schrauben an die Wand montieren. Das Gehäuse hat die Schutzart IP65 und ist für einen Temperaturbereich von -5 bis 70 °C ausgelegt.