„Are these your company´s shoes?“: Barack Obama am Stand von Harting auf der Hannover-Messe.

„Are these your company´s shoes?“: Barack Obama am Stand von Harting auf der Hannover-Messe. Harting

Schon gegen 9 Uhr heute morgen hatten Polizisten die Straßen und auch den Messeschnellweg in Hannover für den US-Präsidenten Barack Obama gesperrt. Im Vorfeld des morgigen Verdi-Streiks dürfte das so manchem Hannoveraner sowie Messe-Aussteller und -Besucher sauer aufgestoßen haben. Trotzdem bleibt die Stimmung auf der Messe durchaus positiv.

Familie Harting begrüßt die beiden Staatsoberhäupter (v.l.n.r.): Margrit Harting, Maresa Harting-Hertz, Dietmar Harting, Angela Merkel, Barack Obama, Philip Harting

Familie Harting begrüßt die beiden Staatsoberhäupter (v.l.n.r.): Margrit Harting, Maresa Harting-Hertz, Dietmar Harting, Angela Merkel, Barack Obama, Philip Harting Harting

Obama, begleitet von Bundeskanzlerin Angela Merkel, startete seinen Messebesuch gegen 9:30 Uhr. Ziel waren die Hallen 3, 9 und 11. Am Stand von Harting (Halle 11, Stand C13) witzelte der US-Präsident zunächst über die einheitlichen Schuhe des Aussteller-Team: „Are these your company´s shoes?“ Thema des Messestandes bei Harting ist unter anderem modulare Plattform aus offener Hard- und Software, die sich schnell und kostengünstig an viele industrielle Anwendungsbereiche anpassen lässt und nun auch der Schweizer Automobilschmiede Rinspeed verwendet.

Gegen 11:30 Uhr beendeten Obama und Merkel ihren Rundgang. Allerdings standen Besucher und Aussteller noch immer vor den Hallen und kamen aus Sicherheitsgründen nicht hinein. Insgesamt fing dadurch die Messe einen halben Tag später an als unter üblichen Umständen. Die drei Hundertschaften sind mittlerweile wieder abgezogen worden.