701iee0715-peak-ods-server.jpg

Wladimir Wetzel / fotolia.com

Peak Solution: Im Multi-Server-Betrieb können mehrere Instanzen des Servers auf demselben Datenbestand arbeiten, um etwa während eines umfangreichen Messdatenimports die Arbeitslast des Servers besser zu verteilen. Durch standardisierte Methoden und Schnittstellen für das Speichern und Lesen von ODS-Daten lassen sich Versuchsdaten aus beliebigen Anwendungsbereichen wie etwa NVH, Fahrzeugsicherheit oder Motorbau unabhängig von den verwendeten Messsystemen verwalten und austauschen. Eine der wichtigsten Erweiterungen ist der Hadoop-HDFS-Adapter. Er macht es möglich, sehr große Mengen an Messdaten zusammen mit ihren Metadaten in einem Big Data Cluster zu verteilen. Aktuell unterstützt der Server den ASAM-Standard ODS 5.3 und ermöglicht das Speichern von Messdaten im ODS Mixed Mode sowie als Single Point Storage oder Blob Data Storage. Als Betriebssysteme kommen Windows, Unix und Linux sowie die Datenbanksysteme Oracle, MS SQL Server, mySQL und Apache Derby in Frage.