Letztendlich soll es dadurch für Benutzer kostengünstiger werden, eine Reihe neuer Gerätetypen in Devicenet zu integrieren, da kostspielige und komplexe Gateways eliminiert und ein kombiniertes Devicenet-Ethernet/IP-System eingesetzt wird. Mit der Verwendung von Devicenet bei mehr Gerätetypen werden Benutzer in der Lage sein, ihre Investition in Devicenet zu schützen und mithilfe des Common Industrial Protocol (CIP) von ODVA eine nahtlose Konnektivität mit Ethernet/IP aufzubauen.

„Das Konzept ‚Internet of Things‘ dient als Grundlage für Innovationen neuer, intelligenter Dinge in der Automatisierungswelt, aber die Kosten von Ethernet sind für zahlreiche industrielle Dinge oder Geräte noch zu hoch“, erklärte Katherine Voss, President und Executive Director der ODVA. „Die Benutzer profitieren von wirtschaftlicher Konnektivität für Geräte, die bisher nicht eingebunden werden konnten, sowie für Systeme, die für die Zukunft entwickelt wurden und die sich parallel zum Internet of Things weiterentwickeln können, während die Kosten für Ethernet weiterhin sinken.“

Die erste Sitzung der SIG fand auf dem ODVA-Fachkongress 2014 und der 16. jährlichen Mitgliederversammlung statt. Bei der ersten Sitzung hatten sich bereits sechs ODVA-Mitglieder zur Teilnahme an der SIG angemeldet, unter anderem Eaton Electrical, HMS Industrial Networks, Omron, Panduit, Rockwell Automation und Weidmüller Interface. Um die Konnektivitätskosten für einfache, kostengünstige Geräte zu senken und die Benutzerfreundlichkeit bei der Netzwerkinstallation und Inbetriebnahme zu erhöhen, konzentriert sich die Arbeit der SIG in der Anfangsphase auf folgende Entwicklungen:

  • Ein Verbindungssystem mit einer physikalischen Schicht nach Schutzart IP20, das die Verbindungskosten und Installationszeit reduziert.
  • Ein automatisches Adressierungsschema, in dem keine Knotenadressen mehr festgelegt werden müssen.
  • Transparenz bei Geräten, die bisher keinerlei Diagnostikfunktionen bieten.

In der Zukunft wird sich die Arbeit auf Verbesserungen für ein Verbindungssystem mit einer physikalischen Schicht nach Schutzart IP67 konzentrieren. Die ODVA erwartet, dass im Jahr 2015 die Devicenet-Spezifikation die in der ersten Arbeitsphase entwickelten Verbesserungen enthält, wobei kurz nach der Veröffentlichung der Verbesserungen die Spezifikation der Produkte folgen wird.