Vision Engineering-Lynx_EVO

Vision Engineering

Die wesentlichen Highlights sind die okularlose Technologie, die einen komfortablen ergonomischen Einblick in den Mikroskopkopf erlaubt, das außergewöhnliche dreidimensionale Betrachten der mikroskopischen Bilder und die daraus resultierende erhöhte Produktivität. Standardmäßig wird das System mit einer Vergrößerung 6x bis hin zu 60x und einem Zoom-Übersetzungsverhältnis von 10:1 geliefert. Eine optionale Maximalvergrößerung von bis zu 120x erweitert den Anwendungsbereich von der normalen Inspektion, bis hin zur analytischen Kontrolle im Labor und der Entwicklung. Ein entscheidendes optisches Zubehör ist die Winkeloptik „Rotation 34 Grad“, die einen Rundumblick im 34-Grad-Winkel zur vertikalen Achse erlaubt, um dreidimensionale Objekte wie Lötverbindungen, Mikrobauteile, Schneidkanten, Gewindeformen oder medizintechnische Präzisionsartikel, zu betrachten. Diese Optik lässt sich durch die Modulbauweise schnell und einfach am Basisprodukt adaptieren. Entsprechende Erweiterungen zur umfassenden Bilddokumentation, sowie unterschiedliche Stativ-Varianten, für den Labor- oder Werkstattbereich ermöglichen eine individuelle Gerätekonfiguration.

SMT Hybrid Packaging 2016: Halle 7A, Stand 126