Omron hat in Günzburg vor Pressevertretern und ausgewählten Kunden sein neues Bildverarbeitungssystem Xpectia vorgestellt. Mit diesem System folgt das Unternehmen dem Trend, dass die Bildverarbeitung immer häufiger zur Qualitätskontrolle eingesetzt wird. So konnte Omron im ersten Halbjahr 2008 ein Gesamtwachstum von 10 % verzeichnen, während der Bereich Bildverarbeitung um 30 % zulegte. Gleichzeitig könnten bislang 70 bis 80 % der potenziellen Anwender noch gar nicht erreicht werden, da die vorhandenen Systeme zu kompliziert seien, beschreibt Ralf Lattuch, European Product Marketing Manager Quality Inspection & Control, die Chancen und Probleme des Marktes. Darum haben die Entwickler bei Xpectia darauf geachtet, dass das System möglichst einfach zu bedienen ist. Dazu trägt unter anderem ein farbiger Touchscreen bei. Mit Hilfe leicht zu merkender Icons lassen sich Prüfaufgaben intuitiv umsetzen.

909iee1108