Für 2,4 Milliarden US-Dollar soll der Halbleiterhersteller zu einem globalen Marktführer im Bereich der Leistungshalbleiter heranwachsen. Noch im Oktober 2015 hatte sich Fairchild selbst zum Verkauf angeboten. Danach bekundeten nach offiziellen Angaben Infineon und ON Semiconductor Interesse am Kauf der Unternehmens. Infineon wollte ON Semiconductor noch überbieten. Die Übernahme schafft nun ein führendes Unternehmen im Leistungshalbleitermarkt mit kombiniertem Umsatz von rund 5 Milliarden US-Dollar, mit einem strategischen Fokus auf die Automobil-, Industrie- und Kommunikationsbranchen.

On Semiconductor erwartet, dass sich der Abschluss sofort wertsteigernd auf den nicht bilanzierten Gewinn pro Aktie auswirkt. ON Semiconductor erwartet jährliche Kosteneinsparungen von 150 Millionen US-Dollar bis Ende 2017 sowie 200 Millionen US-Dollar bis Ende 2018. Die anvisierten Kosteneinsparungen basieren auf dem von Fairchild im Jahr 2015 erzielten Jahresergebnis.

Zudem gab ON Semiconductor die Umstrukturierung des Unternehmens bekannt, um dem über die Jahre gewachsenen Produktportfolio von ON Semiconductor mit Lösungen für hochdifferenziertes Leistungsmanagement, Bildgebung und analoge Produkte gerecht zu werden. Das neue Unternehmen umfasst drei Geschäftsbereiche: die „Power Solutions Group“ unter der Leitung von Bill Hall, die „Analog Solutions Group“ unter der Leitung von Bob Klosterboer und die „Image Sensor Group“ unter der Leitung von Taner Ozcelik. Die Tätigkeit der „System Solutions Group“ ging in die drei Geschäftsbereiche über.