Die Industrie-PCs der Serie OPC 5212 erfüllen frontseitig IP65 und sind gegen Vibration (DIN EN 60068-2-6) bzw. Schock (DIN EN 60068-2-29) geschützt. Die massive 6 mm Alu-Front (optional Edelstahl) eignet sich für den Fronttafeleinbau (Montageausschnitt B x H: 318 x 256 mm) in rauen Umgebungen.


Die integrierte Softtastatur unterstützt unterschiedliche Sprachen und ist bereits bei der NT-Anmeldung verfügbar. Eine integrierte Überwachungselektronik kontrolliert Temperatur und Lüfterdrehzahl. Die Festplatte ist über Schockabsorber vibrationsunempfindlich montiert. Die Überwachungswerte lassen sich online auslesen; eine Multicolor-Front-LED zeigt die Zustände an.


Der IPC basiert wahlweise auf einem VIA C3 Prozessor mit 750 MHz, einem Intel Celeron (1 GHz) oder einem Intel Pentium III mit max.1 GHz. Der Hauptspeicher lässt sich von 64 auf 512 MB SDRAM erweitern. Außerdem gehören zur Ausstattung eine 3,5″-UDMA-Festplatte (mind. 20 GB), ein 3,5″-Disketten- sowie ein CD-ROM-Laufwerk. Zwei RS232- sowie eine RS232-/ 485-/422-, LPT-, 2 x USB-, 2 x PS/2-, Ethernet-Schnittstelle (10/100 MBit) sowie ein Netzteil 100 bis 240 VAC, 100 W (optional 24 V DC) und zwei PCI/ISA shared Slots sind ebenfalls integriert.


Das 12,1″-TouchScreen-TFT-Display (800 x 600 x 256) hat eine max. Helligkeit von 250 cd/m2. Die Betriebstemperatur reicht von 5…45° C bei einer Feuchte von 10… 85% (ohne Kondensat).