Softing: Die OPC-Toolbox hat mit der Version 5.0 zur effizienten Realisierung von OPC Unified Architecture (UA) Clients und Servern ein Update erfahren. Die OPC-Toolkits, welche OPC DA, AE, XML-DA und UA umfassen, sind für Windows und embedded-Betriebssysteme ausgelegt und verfügen nicht nur über erweiterte Funktions- und Leistungsmerkmale. Die Software ermöglicht nun die Unterstützung des Kernelmode unter VxWorks und wartet zudem mit zahlreichen Programmierhilfen auf. Längst wird der de-facto-Standard OPC nicht nur anstelle proprietärer Kommunikationstreiber zur Anbindung von Scada-Systemen und Visualisierungsprogrammen an die Prozessperipherie eingesetzt. Prozessleitsysteme, PC-basierte Steuerungen und Messsysteme laufen genauso über die OPC-Schnittstellen, wie ganze Warenwirtschaftsdokumente, Parametersätze, Steuerungssequenzen, Videosignale oder Antriebsprogramme. Zudem vereinheitlicht und vereinfacht der OPC UA den Zugang zu Prozessdaten, Ereignissen und historischen Daten.