Hottinger Baldwin: Für die Experimentelle Spannungsanalyse und Strukturtests gibt es optische Dehnungsmessstreifen (DMS) zur Dehnungsmessung, die auf so genannten Faser-Bragg-Gittern basieren. Hinsichtlich des Dauerschwingverhaltens erreichen DMS 10 Mio. Lastspiele bei einer Wechseldehnung von 3.000 m m/m. Innerhalb einer Glasfaser können mehrere Sensoren angeordnet werden, was wiederum den Aufwand der Installation reduziert. Die relative Wellenlängenänderung in Folge einer mechanischen Dehnung ist über einen Dehnungsbereich von mehr als 10.000 m m/m linear. Optische DMS eignen sich besonders für Messungen in explosionsgefährdeten Bereichen sowie an Komponenten der Hochstrom- und Hochspannungstechnik. (boe)

412iee1008_SPS