Hinter der Bezeichnung Wondercube verbirgt sich ein universell einsetzbarer Sensor, der in fünf Richtungen drehbar ist. Damit der Schaltzustand in jeder Stellung des Sensors gut zu sehen ist, sind zwei Gehäuseecken mit einer Schaltzustandsanzeige versehen. Bei allen Funktionsprinzipien der optoelektronischen Sensoren stehen ein PNP-Schaltausgang sowie eine Verschmutzungsmeldung zur Verfügung. Über die RS232-Schnittstelle lassen sich die Funktionen des Sensors aktivieren und Ereignisse erfassen.


Alle Modelle sind mit Teach-In-Technologie ausgestattet mit den Teach-Modi Normal, Minimal, Vordergrund und Hintergrund. Die induktiven Näherungsschalter verfügen über hohe Schaltabstände von 20 mm bei bündigen und 35 mm bei nicht bündigen Varianten. Das Modell mit Korrekturfaktor 1 für denselben Schaltabstand bei unterschiedlichen Bedämpfungsmaterialien hat auf der aktiven Fläche eine Teflonbeschichtung, so dass er in nahezu jeder Industrieumgebung einsetzbar ist.