Erstmals stellt das Unternehmen seine Entwicklungsplattformen für Wireless und Telematik vor. Weitere Schwerpunkte sind Echtzeitdatenbanken sowie die Softwareentwicklung in Ein- und Mehr-Prozessor-Systemen und auf Digitalen Signalprozessoren. Themen-Hours Der Messestand steht überwiegend unter den Zeichen der vier Marktsegmente Kommunikation, Telematik, Industrieautomatisierung sowie Wireless Devices. Zu jedem Themenkomplex informieren das Unternehmen und Spezialisten weiterer Firmen auf einem speziell gestalteten Eventbereich in Themen-Hours (Telematic-Hour, Wireless-Hour, Networking-Hour, etc) über moderne Produkte und Lösungsansätze für die Softwareentwicklung.


Einzelheiten zu den Vorträgen stehen ab Anfang Februar unter www.enea-ose.de. Dort sind ab der Messewoche auch die Zusammenfassungen der Vorträge zum Download verfügbar.


Telematik im Visir


OSE Systems entwickelte eine Betriebssystemplattform, die eine intelligente Basis für Telematiksysteme in den Fahrzeugen der kommenden Jahre bietet. Zur Realisierung dieser Systeme kommt es zum Einsatz von leistungsfähigen General Purpose Prozessoren in Verbindung mit Digitalen Signalprozessoren. Das OSE Betriebssystem erlaubt eine prozessorübergreifende Applikationsentwicklung. Es läuft auf den unterschiedlichen Prozessor- und DSP-Typen und verbindet diese. Weitere Eigenschaften der neuen Entwicklungsplattform sind die Möglichkeit, Programmen während der Laufzeit dynamisch zu Laden sowie ein Speicherschutzmodell, das für Absturzsicherheit sorgt. E-Mail, Web-Browser oder Java-Anwendungen sowie Kommunikationsprotokolle wie Bluetooth, Wireless LAN und Internet-Technologien werden unterstützt.


Echtzeitdatenbanken


Die OSE-Tochter Polyhedra bietet  eine schlüsselfertige Echtzeitdatenbank. Sie zeichnet sich durch hohe Verfügbarkeit und echte Fehlertoleranz aus. Daten, welche über einen Komplettausfall mit nachfolgendem System-Kaltstart gerettet werden müssen, können besonders gekennzeichnet werden. Eine typische zentrale Aufgabe von Echtzeitdatenbanken ist zum Beispiel die systeminterne Datenverwaltung bei der Implementation breitbandiger Festnetz- und Mobiltelefon-Kommunikation. Das aus der Kommunikationstechnologie stammende Unternehmen weitet seine Aktivitäten jetzt gezielt auf weitere Marktsegmente aus.


Thomas Winkler, General Manager des Unternehmens in Deutschland: „OSE hat sich mit seiner modernen Technologie als System für Infrastruktur und mobile Geräte im Kommunikationsbereich etabliert. Diese Märkte erfordern sowohl hoch skalierbare Einchiplösungen mit minimalem Footprint als auch komplexe verteilte Systeme mit verschiedenen Prozessoren und DSP. Hochverfügbarkeit, einfaches Design und schnelle Portierbarkeit von Legacy Code sowie die breite Verfügbarkeit von OSE-Know-How im Markt sind weitere Erfordernisse. Genau diese Anforderungen hören wir heute auch aus Bereichen wie Automotive und Automation.“


Halle 11, Stand T11